Beiträge

Mit Ihrer Webseite in 3 Sekunden Vertrauen gewinnen

Mit Ihrer Webseite in 3 Sekunden Vertrauen gewinnen und Besucher in Interessenten umwandeln

Der erste Eindruck, den ein Kunde auf Ihrer Webseite von Ihnen bekommt, entscheidet darüber, ob Sie ihn in Ihre Webseite hineinziehen.

Wir Menschen entscheiden im Handumdrehen, wem wir unser Vertrauen schenken. Dabei spielen unsere Augen eine entscheidende Rolle.

Denken Sie nur an ein erstes Date, oder auch an eine Situation, wenn Sie selbst Kunde sind. Der erste optische Eindruck bleibt immer im Kopf.

Aus der Art, wie Sie Ihre Webseite gestalten, schließt Ihr potenzieller Kunde auf Sie als Person und Ihre Leistungen.

Mit Ihrer Webseite in 3 Sekunden Vertrauen gewinnen

Wie wir Menschen innerhalb einer sehr kurzen Zeitspanne beurteilen

Nalini Ambady und Robert Rosenthal veröffentlichten 1993 eine sehr anschauliche Studie im Journal of Personality and Social Psychology. Sie heißt „Half a Minute: Predicting Teaching Evaluations from Thin Slices of Behavior and Physical Attractiveness.“

Die beiden baten mehrere Studenten, sich kurze Videos anzuschauen, in denen je 30 Sekunden lang verschiedene Lehrer beim Unterrichten zu sehen waren.

Die Videos wurden ohne Ton gezeigt, sodass die Studenten nur Mimik und Körperbewegungen der Lehrer nutzen konnten, um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen.

Anschließend bewerteten die Studenten die Lehrer in Bezug auf die Eigenschaften: Kompetenz, Selbstsicherheit, Ehrlichkeit, Sympathie, Professionalität, Warmherzigkeit, Dominanz.

Die Ergebnisse verglichen die beiden Forscher daraufhin mit den Bewertungen einer anderen Studentengruppe. Diese andere Gruppe hatte allerdings ein ganzes Semester „Live“-Unterricht bei den entsprechenden Lehrern – sie hatte also viel länger Zeit, die Lehrer als Menschen kennenzulernen.

Das erstaunliche Ergebnis: Die Übereinstimmung der Bewertungen war im Durchschnitt mit 76 % sehr hoch.

Bei den Punkten Kompetenz und Professionalität lagen die Übereinstimmungen immerhin bei knapp 60 %.

Nicht mal eine Minute als erster Eindruck reicht also aus, um einen Menschen mit großer Wahrscheinlichkeit richtig einzuschätzen.

Wie hilft Ihnen das jetzt, um Besucher in Interessenten umzuwandeln?

Die Erkenntnisse aus dieser Studie gelten für die 1 zu 1 Situation, doch Sie können Sie genauso auch auf Ihre Webseite übertragen.

In diesen Tagen ist Ihre Webseite häufig der erste Anlaufpunkt, den potenzielle Kunden nutzen, um sich ein erstes Bild von Ihnen zu machen.

Wollen Sie Besucher in Interessenten umwandeln, müssen Sie ihnen zunächst helfen, folgende Fragen für sich zu beantworten: „Passen wir zusammen? Kann ich mir eine (womöglich auch langfristige) Zusammenarbeit vorstellen?“

Natürlich ist es wichtig, dass Sie Kunden Ihre Expertise zeigen und selbstbewusst wirken. Doch wirklich essenziell ist, ob Sie Ihrem Kunden sympathisch sind. Vor allem, als Dienstleister, Berater oder Coach.

Denn bestimmt kennen Sie das auch: Wenn Sie mit jemandem zusammenarbeiten, bei dem die Chemie stimmt, „fluppt“ alles gleich viel leichter und Sie fühlen sich wohl.

Sind die Texte Ihrer Webseite das Wichtigste, um Vertrauen zu gewinnen?

Natürlich beurteilt ein Interessent Sie nach dem, was Sie auf Ihrer Webseite schreiben.

Doch Ihr Besucher beginnt erst dann tatsächlich zu lesen, wenn seine erste Entscheidung längst gefallen ist. Und dafür braucht er nur die Optik.

Sie erinnern sich:

Die Bewertung der Studenten in der Studie erfolgte über die nonverbale Ebene. Denn sie sahen das Video ohne Ton. Der jeweilige Lehrer konnte also nicht mit seinen Inhalten punkten. Es kam auf die Art seiner Mimik und Gestik an.

Und die Studenten hatten 30 Sekunden Zeit für Ihre Bewertung. Auf Ihrer Webseite sind es 3 – oder noch weniger–, wenn es nur um den ersten Blick geht.

Wie Sie Ihre Besucher mithilfe von Design dazu bringen, zu bleiben

Auf Ihrer Webseite können Sie ebenfalls etwas nutzen, dass vergleichbar mit Mimik und Gestik ist, damit Ihr Gegenüber Vertrauen zu Ihnen aufbaut.

Bevor Ihr potenzieller Kunde anfängt zu lesen, sorgen diese entscheidenden visuellen Punkte dafür, dass sein Interesse geweckt wird:

  • Schaffen Sie mit den richtigen Farben die passende „Umgebung“ und Stimmung?
  • Gibt es ein Foto von Ihnen, auf dem Sie einen professionellen und dabei offenen, sympathischen Eindruck vermitteln?
  • Nutzen Sie Bilder und Grafiken, mit einem einheitlichen Stil?
  • Strukturieren Sie Ihre Webseite, sodass für Ihren Kunden sofort klar ist, wo er anfangen kann zu lesen?

Hier ein Beispiel einer Kundin:

Sie hat sich für ein neues Webdesign entschieden, um ihre Zielgruppe (die Dentalbranche) auf den ersten Blick abzuholen.

Unter den folgenden Screenshots ihres alten und neuen Webdesigns habe ich entsprechende Adjektive notiert, die die Wirkung verdeutlichen:

altes Webdesign Antje Schindler Coach

  • dunkel
  • abgewandt (Foto)
  • gedrungen (eng beieinander stehende Bilder und Texte und sehr kurze Seiten)
  • laut (große, rote Farbfläche)

leichter Besucher in Interessenten umwandeln, mit einem Webdesign, dass in in den ersten Sekunden Vertrauen gewinnt

  • hell
  • freundlich
  • zugewandt (offene Haltung auf dem Foto)
  • luftig (Abstände zwischen den Inhalten/ Hier ist nur der obere Teil der Startseite zu sehen.)
  • sauber / „hygienisch“

Machen Sie den Selbsttest

Für den allerersten Eindruck reichen wenige visuelle Reize und Besucher Ihrer Webseite merken sofort, ob Sie bei Ihnen richtig sind.

Machen Sie selbst den Adjektive-Test:

Stellen Sie sich Ihre Webseite einmal mit unkenntlichem Text vor. Schauen Sie nur auf die Optik. Vielleicht kneifen Sie die Augen leicht zusammen, um etwas Unschärfe herzustellen. Das hilft.

Und jetzt schauen Sie, ob das „Drumherum“, also das Design Ihrer Webseite, die richtige Wirkung transportiert. Vermittelt die Seite den Eindruck, den Sie gegenüber Ihren Zielkunden wecken möchten?

Nehmen Sie sich für diesen kleinen Check-up einen Zettel und notieren Sie spontan alle Adjektive, die beschreiben, wie Ihre Webseite wirkt.

Wie wirken die Farben? Welche Emotionen lösen die Farben und Formen aus? Wie wirkt Ihr Foto? Wie der Gesamteindruck des Webdesigns?

Fazit

Nutzen Sie den Moment, wenn ein Interessent Ihre Webseite öffnet, um die ersten Emotionen herauszukitzeln.

Hat Ihr Besucher schon den passenden, professionellen Eindruck von Ihnen bekommen, bevor er beginnt Ihre Webseite zu lesen, haben Sie sich schon den ersten Vertrauensvorschuss gesichert.

Bestätigen Ihre Inhalte im Nachgang genau diesen Eindruck, können Sie Besucher in Interessenten umwandeln.

Was können Sie als Nächstes tun?

Neben dem ersten Eindruck gibt es weitere Bedingungen, die Ihre Webseite erfüllen muss, damit sie auf Kunden anziehend wirkt. Acht dieser Bedingungen finden Sie als Multiple-Choice Checkliste zum Selbstausfüllen in diesem kostenfreien PDF.

Sie merken, dass Sie das Potenzial Ihrer Webseite noch nicht richtig ausschöpfen? Sie haben keine Ahnung, wie Sie Ihr Webdesign gestalten sollen, damit Interessenten sich auf Anhieb wohlfühlen? Ich helfe Ihnen. Bei einer kostenfreien Brainstorming-Session schauen wir gemeinsam, wo der Schuh drückt und wo Sie das Potenzial für Anfragen steigern können. Schreiben Sie mir eine Nachricht.

Welcher Webdesigner passt zu Ihnen? Flippig oder bodenständig?

Welcher Webdesigner passt zu Ihnen? Flippig oder bodenständig?

Würden Sie von sich sagen, dass Sie jemand sind, der gerne plant und es liebt, wenn die Dinge im Leben strukturiert sind und Sicherheit bieten? Oder sind sie eher der spontane Mensch der es unkonventionell und ohne festgelegte Struktur mag?

Wenn Sie überlegen, mit einem Webdesigner zusammenzuarbeiten, kommen Ihnen womöglich Zweifel, ob Sie sich für einen entscheiden sollen, der so tickt wie Sie selbst.

Ist es vielleicht besser, einen Webdesigner zu wählen, der ganz anders denkt als Sie?

Ein eher „flippiger“ Designer lenkt Ihre Gedanken als strukturierter Mensch (wenn Sie sich zu dieser Gruppe zählen) vielleicht in eine ganz neue Richtung. Doch passt das zu Ihnen, Ihrer Herangehensweise und zu der Art, wie Sie auf Ihre Zielgruppe wirken möchten?

Es gibt zwei Dinge, die wichtig sind, wenn Sie sich für einen Webdesigner entscheiden, der zu Ihnen passt:

Welcher Webdesigner passt zu Ihnen? Flippig oder bodenständig?

1. Die Zusammenarbeit mit Ihrem Webdesigner soll absolut „rund laufen“

Sprich, Ihre Werte und Ihre Arbeitsweise decken Sie bestenfalls mit der Ihres Webdesigners.

In der Regel dauert ein gemeinsames Designprojekt nicht nur zwei Tage. Da ist es wichtig, dass Sie beide auf einer Wellenlänge sind.

Wenn Sie sich also die Webseite des Webdesigners anschauen, seine Arbeitsproben betrachten, oder ihm in Social Media folgen horchen Sie in sich hinein.

Können Sie sich eine Zusammenarbeit über mehrere Wochen oder Monate vorstellen?

Wie Sie den passenden Webdesigner finden, lesen Sie hier.

2. Die Arbeitsweise des Webdesigners passt nicht nur zu Ihnen, sondern auch zu Ihrer Zielgruppe

„Moment? Ich bin doch derjenige, der mit dem Webdesigner zusammenarbeitet? Warum ist es dann wichtig, dass seine Art und Weise die Dinge anzugehen auch mit meiner Zielgruppe harmoniert?“

Das liegt an einem ganz einfachen Grund: Dem Endergebnis, dass Ihre Zielkunden anziehen und ansprechen muss.

Denn was Zielkunden wirklich erwarten, ist Klarheit. Sie wollen sich im ersten Augenblick von Ihnen abgeholt fühlen und sehen, was für ein Typ Mensch Sie sind und welche Werte Ihnen wichtig sind. Das ist vor allem bei Dienstleistern, Beratern und Coaches wichtig, die 1 zu 1 mit Menschen arbeiten.

Wenn Ihr Webdesigner zu Ihnen passt, sind ihm die gleichen Werte wichtig wie Ihnen und Ihren Kunden.

Welche Werte sind es, die Sie und Ihre Kunden verbinden? Wann macht es bei Ihren Interessenten „klick“ und sie merken, dass Sie beide auf der gleichen Wellenlänge sind?

Haben Sie diese Werte für sich einmal herausgestellt, dann zeigen Sie sie über das Design auf Ihrer Webseite.

Fragen Sie sich hierzu:

Wie soll die Webseite wirken (strukturiert, aufgeräumt, flippig, ausgefallen)? Welche Emotionen soll sie auslösen (Sicherheitsgefühl, gut aufgehoben fühlen, den Drang, aktiv zu werden)?

Ein Webdesigner, der zu Ihnen passt und der ähnlich „tickt“ wie Sie und Ihre Zielkunden, kann sich in Sie beide hineinversetzen. Er kann die Emotionen, die Ihre Wunschinteressenten anziehen, über das Webdesign transportieren.

Woran erkennen Sie einen guten Designer für Ihr Business?

freebie cover

Die 8 wichtigsten Punkte, warum Ihre Website verhindert, dass Ihr Business erfolgreich ist.

Sind wir beide auf der gleichen Wellenlänge?

Ich gehöre auf jeden Fall zum Team „Struktur“ :-) und bin eher der bodenständige Typ.

Näheres zu mir lesen Sie auf meiner Über-mich-Seite. Unter anderem auch den ein oder anderen persönlichen Punkt. Erfahren Sie, wer der Mensch ist, der hier hinter dem Bildschirm sitzt :).

Ich poste jede Woche bei LinkedIn Webdesign-Tipps und ich zeige, was in meinem Business gerade so vor sich geht und wie ich an Dinge herangehe.
Senden Sie mir eine Vernetzungsanfrage über LinkedIn mit einer kurzen persönlichen Nachricht, oder folgen Sie mir. Finden Sie heraus, ob wir auf der gleichen Wellenlänge sind.

Mit Ihrer Website die richtigen Kunden anziehen: 3 Hebel

Wie Sie mit Ihrer Webseite die richtigen Kunden anziehen: 3 Hebel

Haben Sie das Gefühl, dass Sie mit Ihrer Website nicht die richtigen Kunden anziehen, die Sie gewinnen möchten? Dann kommen Ihnen diese Situationen vielleicht bekannt vor:

Sie bekommen häufig Anfragen von Personen, die den Wert Ihres Angebots nicht richtig einschätzen und die abspringen, sobald Sie höhere Preise nennen.

Interessenten fragen Sie im Gespräch häufig ähnlich grundlegende Dinge. Sie merken, dass Sie immer wieder das Gleiche erklären, damit Ihre Leistung für potenzielle Kunden klar wird.

Hier sind drei Hebel, die einen großen Schritt in die richtige Richtung bedeuten, wollen Sie mit Ihrer Webseite die passenden Kunden erreichen.

Mit Ihrer Website die richtigen Kunden anziehen: 3 Hebel

1. Ist die optische Wirkung Ihrer Webseite kongruent zum Wert Ihres Angebots?

Um die passenden Kunden mit Ihrer Internetseite zu erreichen, hilft es, auch über Ihr Webdesign deutlich zu machen, dass Ihr Angebot von hoher Wertigkeit ist.

Sie kennen die optische Erscheinung von Discountläden. Knallige Farben, plakative Gestaltung und große bewusst „störende“ Grafiken. Worte wie „Prozente“, „Rabatt“ und „greifen Sie zu“ springen Ihnen dort optisch förmlich entgegen.

Möchten Sie vor allem über niedrige Preise Kunden gewinnen, wäre dies der Weg.

Doch wollen Sie für Ihre Leistungen ein höheres Preissegment ansetzen (wovon ich ausgehe) und Preisdiskussionen vermeiden, muss auch Ihr Webdesign diesen Wert deutlich machen. Denn wie sollen Ihre Kunden sonst auf Ihrer Internetseite erkennen, das bei Ihnen hochwertige Ergebnisse zu erwarten sind?

Ist es Ihr Ziel, dass die Besucher Ihrer Webseite Sie wertschätzen und keine unnötigen Preisdiskussionen entstehen? Dann vermitteln Sie Ihrem Interessenten von vornherein das Gefühl: „Hier ist ein Profi unterwegs.“

Natürlich können Sie Ihre Preise auf Ihrer Webseite veröffentlichen, um Ihren Wert zu verdeutlichen.

Doch wenn das Webdesign nicht professionell und  kongruent mit Ihrer Preisspanne ist, schätzen Kunden Sie als Anbieter automatisch „geringer“ ein. Und sie bleiben höchstwahrscheinlich gar nicht lange genug auf Ihrer Webseite, um an die Stelle zu gelangen, wo Sie letztlich über Preise sprechen.

2. Ihre Wertigkeit auf Ihrer Webseite zeigen – statt sie zu beschreiben

Der erste Impuls vieler Solounternehmer und kleinen Unternehmen ist es, ihre positiven Eigenschaften einfach beim Wort zu nennen.

Ihre Kunden sollen wissen, dass Sie zuverlässig, bodenständig, kompetent … sind.

Doch setzen Interessenten genau diese Eigenschaften natürlich von vornherein voraus. Und wenn sich (zum Beispiel) ein Dienstleister selbst so beschreibt, ist der erste Gedanke eines potenziellen Kunden: „Das kann ja jeder von sich behaupten. Aber wer sagt mir, ob es auch stimmt?“

Nur was können Sie stattdessen tun, damit Sie die richtigen Kunden anziehen, die ähnliche Werte wie Sie haben? Wie können Sie diese Werte vermitteln, ohne wortwörtlich über sie zu sprechen?

Leben Sie Ihre Werte mit Ihrem Webdesign

Hier einige Bespiele, wie dies gelingt:

Sie möchten vermitteln, dass Sie zuverlässig sind?
Das erreichen Sie zum Beispiel, indem Sie die wichtigsten Informationen gut lesbar und auffindbar auf Ihrer Webseite zeigen.
Wie kann ein Kunde Sie schnell erreichen (verschiedene Kontaktmöglichkeiten)? Was bieten Sie an? Welches Ergebnis erzielt der Kunde mit Ihnen?

Ein weiterer Punkt, der Zuverlässigkeit und Beständigkeit verdeutlicht ist die Aktualität Ihrer Inhalte. Ist sichtbar, dass Sie Ihre Seite regelmäßig aktualisieren? Zum Beispiel in einem Blog?

Sie möchten Ihrem Kunden zeigen, dass Sie bodenständig sind und ihm auf Augenhöhe begegnen?
Ein guter Weg dafür sind authentische, natürliche Porträtfotos von Ihnen. Fotos, die von vorne fotografiert sind und Sie nicht aus Frosch- oder Vogelperspektive zeigen. Das schafft Sympathie.

Ihr Kunde soll sehen, dass Sie kompetent sind?
Zeigen Sie Stimmen Ihrer Kunden. Was sagen zufriedene Kunden über Sie? Und haben Sie Zertifikate oder Vergleichbares, die Ihre Kompetenz unterstreichen? Zeigen Sie auch diese.

Es hilft immer, sich folgendes bewusst zu machen: Die Besucher Ihrer Webseite schenken Ihnen ein Stück ihrer Zeit.

Durch die oben genannten Punkte bringen sie Ihnen als Gegenleistung für diese Zeit Ihre spürbare Wertschätzung entgegen.

Und der positive Nebeneffekt ist, dass Besucher länger bleiben. Es wird leichter, Interessenten in Kunden umzuwandeln.

freebie cover

Die 8 wichtigsten Punkte, warum Ihre Website verhindert, dass Ihr Business erfolgreich ist.

3. Durch eine klare optische Struktur die richtigen Kunden anziehen

Natürlich vermitteln Sie Informationen einerseits durch Worte, mit denen Sie Ihre Leistung und die Probleme, die Sie für Ihren Kunden lösen, beschreiben.

Doch falls Sie nur Worte nutzen, um die Qualität Ihrer Leistung zu verdeutlichen, verschenken Sie einen großen Teil der Macht von spontanen, positiven Emotionen.

Denn: Ihr Webdesign (also die Gestaltung und optische Aufteilung Ihrer Webseite) setzt früher an als der Text. Und zwar schon in den ersten Millisekunden, wenn ein Besucher Ihre Webseite betritt.

Jeder Mensch trifft Entscheidungen emotional und in den meisten Fällen spielt die Optik dabei eine sehr große Rolle. Zum Beispiel die passenden Schriftfarben Ihrer Website-Texte und aussagekräftige Bilder.

Doch was die empfundene Wertigkeit Ihrer Webseite ganz besonders steigert, ist eine klare optische Struktur. Wie bei einem gut organisierten Büffet. So wecken Sie im ersten Moment den Eindruck von Klarheit. Von Professionalität.

Denn Sie ermöglichen es Ihrem Besucher sich schnell zurechtzufinden und festzustellen, ob Sie der Richtige sind, um sein Problem zu lösen.

Ihr potenzieller Kunde fühlt sich gut aufgehoben, gewinnt Vertrauen und kann einschätzen, welchen Wert eine Zusammenarbeit mit Ihnen hat. Die meisten Besucher geben Ihrer Webseite nur wenige Sekunden Zeit, um genau das zu erreichen.

Ihre Kunden haben es eilig. Und Kunden graben nicht weiter, sondern verlassen Ihre Webseite im Zweifelsfall.

Beantworten Sie also alle wichtigen W-Fragen möglichst weit oben auf Ihrer Webseite.

Wünschen Sie sich Unterstützung, damit Kunden Ihr Preissegment auf Anhieb richtig einschätzen?

Dann lassen Sie uns doch einmal gemeinsam brainstormen. Wir sprechen über Schritte, die Ihnen helfen, damit Sie mit Ihrer Webseite die richtigen Kunden anziehen, die Sie wertschätzen. Schreiben Sie mir und wir vereinbaren eine Brainstorming-Session.

Preisdiskussionen vermeiden? So zieht Ihre Webseite wertschätzende Kunden an

Preisdiskussionen vermeiden? So zieht Ihre Webseite wertschätzende Kunden an

Geht es Ihnen so, dass potenzielle Kunden erstmal schlucken, wenn Sie Ihre Preise nennen? Und das obwohl sie sich zuvor auf Ihrer Webseite über Sie und Ihr Angebot informiert haben?

Ihr Business entwickelt sich ständig weiter. Ihre Zielgruppe kristallisiert sich nach und nach immer genauer heraus. Sie schneiden Ihr Angebot auf diese Zielkunden zu. Und Sie legen Preise fest, die den hohen Wert Ihrer Expertise spiegeln.

Wenn es bei Erstgesprächen zu dem Punkt kommt, an dem Ihr Gesprächspartner erstmal perplex angesichts der Höhe Ihrer Preise ist, sind Sie verständlicherweise frustriert.

In solchen Momenten merken Sie, dass dieser Interessent eigentlich gar nicht zu Ihnen passt, denn offenbar hat er nicht mit dieser Preiskategorie gerechnet.

Woran kann das liegen?

Preisdiskussionen vermeiden? So zieht Ihre Webseite wertschätzende Kunden an

Es liegt womöglich daran, dass Ihr Webdesign den Wert Ihres Angebots nicht widerspiegelt. Wollen Sie Preisdiskussionen vermeiden, stellen Sie sicher, dass das Erscheinungsbild Ihrer Webseite kongruent zu Ihrem Angebot ist.

Nach welchen Gesichtspunkten wählen Sie einen Anbieter aus, wenn Sie sie selbst Kunde sind?

Klar. Sie wählen denjenigen, der auf Sie den professionellsten Eindruck macht.

Jemanden bei dem Sie sicher sein können, dass Sie für Ihr Geld den Nutzen und die Qualität bekommen, die Sie erwarten.

Für Ihre Entscheidung zählen der erste Eindruck, die strukturierte Vorgehensweise des Anbieters und all die Punkte, die bewirken, dass Sie einfach ein gutes Gefühl haben. Das Sie sich gut aufgehoben und in Ihrer Wahl bestätigt fühlen.

Nicht nur die eigentliche Leistung ist wichtig, sondern das ganze Umfeld. Das Wohlfühl-Paket.

Stellen Sie sich zum Beispiel folgende Situation vor:

Es ist Samstagabend und Sie möchten lecker essen gehen, denn es gibt etwas zu feiern. Vielleicht haben Sie gerade einen lukrativen Auftrag abgeschlossen, oder eine Hürde in Ihrem Business gemeistert, für die Sie sich belohnen möchten.

Sie möchten kein Restaurant nehmen, das Sie schon kennen. Und so fahren einfach in die Stadt. Sie flanieren also gemütlich von einem zum anderen und lassen Ihren Gaumen inspirieren.

Das erste Restaurant ist hell erleuchtet: große Fenster und modernes Ambiente. Die Speisekarte draußen sieht auch ganz verlockend aus. Die Preise sind moderat. Doch Sie sehen noch während Sie vor dem Fenster stehen, wie die Kellner hektisch durch die Tischreihen hasten. Die Tür zur Küche steht weit offen und Sie spüren förmlich den Lärm, der in den Gastraum dringt. Ungemütlichkeit lässt grüßen.

Das zweite Restaurant ist in einem beeindruckenden Gebäude untergebracht. Doch die Fenster wirken dunkel, draußen hängt keine Speisekarte und der Eingang liegt so versteckt, dass Sie erst gar nicht wissen, wo es überhaupt hinein geht.

Beim Anblick des letzten Restaurants fühlt sich Ihr Gaumen automatisch gekitzelt. Weiches Licht und wohliges Flackern von Kerzen in einem Wintergarten leuchten Ihnen entgegen. Das Tor zu einer gemütlichen Gartenterrasse steht einladend auf. Der Weg hinein ist gesäumt von Blumen.
Und der Duft, der Ihnen entgegenweht … er lässt Ihnen das Wasser im Mund zusammenlaufen. Es ist einfach ein Wohlfühlambiente.

Für welches dieser drei Restaurants entscheiden Sie sich?

OK, die Wahl ist nicht schwer zu erraten ;). Wenn das Essen im dritten Restaurant so ist, wie das Ambiente, dann kann es nur gut werden.

Denn was Kunden – in diesem Falle Sie – auf den ersten Blick überzeugt, ist ein Umfeld das zu Ihren Wünschen, Ihrem Ziel passt. Kurz, zu dem perfekten Bild, das Sie zuvor in Ihrem Kopf schon gezeichnet haben.

Genauso geht es dem Besucher Ihrer Webseite

Er hat ein spezielles Problem und sucht die passende Person und das passende Umfeld, die ihm die beste Lösung bieten.

Sind Sie diese Person?

Zeigen Sie Ihrem Besucher mit dem Erscheinungsbild Ihrer Webseite, dass er das passende Umfeld gefunden hat?

Möchten Sie Preisdiskussionen vermeiden, muss Ihre Webseite den Wert Ihres Angebots eins zu eins spiegeln

Was im Restaurant Licht, Gemütlichkeit und Wohlfühlambiente sind, ist auf Ihrer Internetseite das Webdesign.

Dazu gehören zum Beispiel die passende Farbwahl, der strukturierte Aufbau und eine optische Texthierarchie, die zum Lesen einläd – um nur drei der wichtigen Designbestandteile zu nennen.

Ihr potenzieller Kunde muss schon in den ersten Millisekunden, in denen er Ihre Webseite betritt spüren, in welchem „Umfeld“ er sich hier bewegt. Er bekommt den richtigen Eindruck, mit welcher Qualität und welchen Preisen er hier rechnen kann.

Wenn Ihr Interessent spürt: „hier bin ich richtig und fühle mich mit meinem Problem verstanden“ wird es Ihnen weitaus seltener passieren, dass Kunden zurückschrecken, wenn Sie ins Geschäft kommen wollen und Sie werden Preisdiskussionen vermeiden.

freebie cover

Die 8 wichtigsten Punkte, warum Ihre Website verhindert, dass Ihr Business erfolgreich ist.

Wertschätzung zieht Wertschätzung an

Ein strukturiert gestaltetes Webdesign zeigt Ihren Interessenten, dass Sie sich Zeit nehmen, um

  • sie bestmöglich zu informieren,
  • all ihre drängenden Fragen zu beantworten,
  • und ihnen zu zeigen, mit wem sie es hier zu tun haben.

Diese Wertschätzung nehmen Ihre Webseitenbesucher unbewusst wahr. So schaffen Sie ein Wohlfühlambiente und zeigen, dass die Bedürfnisse Ihrer Kunden für Sie an erster Stelle stehen.

Das zeigen Sie im ersten Moment – wenn Besucher Ihre Webseite öffnen – vor allem über die passenden Emotionen die das Webdesign transportiert.

Was macht ein hochwertiges Design aus?

Es gibt bestimmte optische Aspekte, an denen Ihre Webseitenbesucher sehen: Hier werde das Angebot nicht zum Schnäppchenpreis bekommen.

Das Webdesign hat die Aufgabe dafür zu sorgen, dass Ihr Besucher

  • Sie richtig einschätzt (und wertschätzt)
  • und das er Ihr Angebot versteht.

Je einfacher die Orientierung auf Ihrer Webseite, desto höher sehen Interessenten den Wert Ihrer Leistung und desto wahrscheinlicher ist es, dass sie sich für Sie entscheiden.

In Ihrem Webdesign helfen dabei:

  • eine überschaubare Anzahl an Farben (bei der jede Farbe eine klare Funktion hat)
  • bewusst ausgewählte, wenige Schriften
  • viel Weißraum (Abstände, die jedem Inhaltsabschnitt Raum zum Atmen geben)
  • professionelle Fotos von Ihnen
  • und Texte, die mit Überschriften, Zwischenüberschriften und kurzen Zeilen das Lesen leicht machen.

Sie können Preisdiskussionen vermeiden, wenn Interessenten bereits auf Ihrer Webseite deutlich wahrnehmen, dass Sie voller Überzeugung hinter Ihrem Angebot stehen.

Eine professionelle Gestaltung der Webseite zeigt die Ernsthaftigkeit Ihres Business. Sie zeigt, dass Sie „dranbleiben“ und dass Ihnen Ihre Außenwirkung wichtig ist.

Was Sie als Nächstes tun können:

Ein Webdesign, das Ihre Wertigkeit transportiert, wirkt nicht nur nach außen, sondern bewirkt auch einen „Schub nach vorne“ für Ihre Selbstwahrnehmung. Sie präsentieren sich automatisch selbstbewusster. Lesen Sie, wie ein eigenes Design Ihnen Rückenwind gibt – als Ihr Sparringspartner.

Möchten Sie erfahren, an welchen Stellen Ihrer Website Potenzial für mehr Kundenanfragen steckt? Dann laden Sie sich hier die kostenfreie Checkliste herunter „Warum Ihre Website verhindert, dass Ihr Business erfolgreich ist: Die 8 wichtigsten Punkte“

Warum unpassende Farben Besucher Ihrer Webseite abschrecken

Warum unpassende Farben Besucher Ihrer Webseite abschrecken

Und wie Sie die Erwartungen Ihrer Zielgruppe erfüllen – plus 3 Beispiele

 

Potenzielle Kunden wollen sofort ein gutes Bauchgefühl haben, wenn sie Ihre Webseite öffnen. Und das haben sie nur dann, wenn sie sehen: „Ah ja, diese Person könnte genau die sein, die mir bei meinem Anliegen helfen kann.“

Bei diesem „Ah ja-Moment“ spielen Emotionen immer eine große Rolle.

Und Farben sprechen genau diese Emotionen an.

Denn in diesem ersten Augenblick auf Ihrer Webseite läuft unbewusst ein Film im Kopf des Besuchers ab. Bestenfalls lösen Sie in diesem Film sein Problem und er kann sich eine Zusammenarbeit vorstellen.

Erzeugen die Farben auf Ihrer Webseite jedoch die falschen Emotionen, spielen Sie in diesem Film nicht lange mit ;). Es ist, als liefe der Interessent an einem Schaufenster vorbei, dass ihn nicht anspricht.

Darum ist es wichtig, dass die Farben auf Ihrer Webseite dem entsprechen, was Ihre Zielgruppe instinktiv erwartet.

Warum unpassende Farben Besucher Ihrer Webseite abschrecken

Wie finden Sie heraus, ob die Farben auf Ihrer Webseite dem entsprechen, was Kunden instinktiv voraussetzen?

Hier eine einfache Methode, wie Sie verhindern, dass Farben Besucher Ihrer Webseite abschrecken:

Sind sie auf der Suche nach den passenden Farben für Ihre Webseite, beantworten Sie für sich folgende Fragen:

  • Welche Eigenschaften setzen Kunden an Ihrer Leistung als selbstverständlich voraus?
  • Und wie möchten Kunden sich fühlen, während sie mit Ihnen arbeiten und nachdem sie mit Ihnen gearbeitet haben?

Ich habe für Sie 3 Beispiele aus unterschiedlichen Branchen ausgesucht, die das verdeutlichen:

Beispiel 1: Finanzberater und Vertrauen

Stellen Sie sich vor, Sie möchten ein Haus bauen. Oder vielleicht besitzen Sie bereits eine Immobilie und kennen die Situation.

Welche Eigenschaften erwarten Sie bei dem Finanzberater Ihres Vertrauens?

Wahrscheinlich möchten Sie keiner „lauten“ Person gegenübersitzen, die sich die ganze Zeit nur brüstet und mit ihren Erfolgen rühmt. Geld ist eine sehr persönlich Sache. Vor allem Ihr eigenes. Während einer Zusammenarbeit wünschen sich jemanden, der zuhört und sie an den richtigen Stellen unterstützt, damit Sie sich mit Ihrer Investition sicher aufgehoben fühlen.

Stahlt ihnen die Webseite des Finanzberaters in knalligen und „lauten“ Farben entgegen, sind sie wohl eher irritiert. Würden Sie dem Berater vertrauen, wenn Sie eher das Gefühl haben, auf der Webseite eines Entertainers gelandet zu sein, der blumige Worte schwingt?

Eher nicht.

Etwas zurückgenommene Farben passen für einen Finanzberater, dem vor allem das Sicherheitsgefühl seiner Kunden am Herzen liegt.

Webdesign für die R2B Finanzmanufaktur

Beispiel 2: Vorfreude bei einer Hochzeitsplanerin

Ein Paar ist vor der Hochzeit vor allem eins: ganz kribbelig vor Vorfreude :).

Ehemann und Ehefrau in Spe möchten sich vor dem inneren Auge ausmalen, wie bunt und abwechslungsreich ihr Tag werden wird.

Ein Tag vollgepackt mit positiven Emotionen, den sie garantiert nie vergessen werden. Nach der Hochzeit möchten sie in Erinnerungen schwelgen. Sie möchten diesen „farbenfrohen“ Tag vor dem inneren Auge immer wieder erleben können.

Von seinem Hochzeitplaner erwartet das Paar, dass er in diese Vorfreude einsteigt, sie mit Ideen weiter steigert und mit Planung Realität werden lässt. Er ist vorausschauend und verbreitet positive Stimmung.

Dunkle Farben wären auf der Webseite eines Hochzeitsplaners also eher fehl am Platz.

Freundliche Farben und Farbkontraste lassen vor dem inneren Auge des Hochzeitspaares den Traumtag entstehen.

Webdesign Hochzeitsplanerin

Beispiel 3: Businesscoach für Ärzte – eine klar umrissene Branche als Zielgruppe

Da Businesscoaches sehr unterschiedliche Zielgruppen haben, habe ich hier ein spezielles Beispiel gewählt: die Gesundheitsbranche.

Mit welchen Erwartungen suchen Ärzte nach einem Coach?

Sie wünschen sich, dass der Coach sich mit ihrer Branche auskennt. Sie fühlen sich am besten aufgehoben, wenn sie sofort sehen: Dieser Coach hier hat Erfahrung mit meinem speziellen Umfeld und den entsprechenden Anforderungen.

Hygiene, klare Abläufe und Strukturen, der richtige Umgang mit Patienten.

Auch bei diesem Coach sind dunkle Farben oder Farben, die sich sehr in den Vordergrund spielen nicht die richtige Wahl.

Farben, die Sauberkeit und Klarheit vermitteln, zeigen Ärzten, dass sie richtig sind, wenn sie die Webseite öffnen. Es ist so, als würden sie eine Praxis betreten – ein Umfeld, in dem sie sich auskennen und sicher bewegen können.

neue Webseite Antje Schindler Coach

 

So vermeiden Sie, dass Sie Besucher Ihrer Webseite abschrecken

Nutzen Sie passende Farben bewusst als Trigger. Sie können potenziellen Kunden mit der richtigen Farbwahl eine Idee davon vermitteln, wie sie sich nach einer Zusammenarbeit mit Ihnen fühlen werden.

Wirksame Farben geben einen Vorgeschmack auf das Ergebnis, dass der Webseitenbesucher bei Ihnen erwarten darf.

freebie cover

Die 8 wichtigsten Punkte, warum Ihre Website verhindert, dass Ihr Business erfolgreich ist.

Was können Sie als Nächstes tun?

Wissen Sie, welche Eigenschaften potenzielle Kunden bei Ihnen und Ihrem Angebot instinktiv voraussetzen? Aber Sie haben keine Ahnung, mit welchen Farben Sie diese Eigenschaften emotional wirksam betonen können? Dann lade ich Sie gerne zu meiner kostenfreien Brainstorming-Session ein. Danach kennen Sie mindestens drei
konkrete Punkte wie Sie auf Ihrer Website das Potenzial für Anfragen steigern können.

Ihre Farben rufen die richtigen Emotionen bei Ihren Webseitenbesuchern hervor und trotzdem haben Sie das Gefühl, dass Sie Besucher Ihrer Webseite abschrecken? Einer dieser Punkte kann der Grund sein:

Ihre Startseite erzeugt keinen Appetit auf mehr. Lesen Sie, warum es wichtig ist, dass Ihre Webseite ein leckeres Büffet ist, damit es Kunden länger auf Ihrer Seite hält.

Ihre Webseite sieht ähnlich aus, wie die Ihrer Mitbewerber. Doch Mitbewerber sind oft keine guten Vorbilder. Lesen Sie, wie Sie sich mit Ihrer Webseite von der Konkurrenz unterscheiden. (3 Wohlfühl-Faktoren die Ihre Mitbewerber nicht beachten.)