Wiedererkennung: Wie erinnern sich Kunden an mein Business?

Wiedererkennung: Wie erinnern sich Kunden an mein Business?

„Hey, Sie kenne ich doch!“

Stellen Sie sich vor, Sie sind am Wochenende privat auf dem Markt unterwegs. Und egal an welchen Stand Sie kommen und um welche Ecke Sie biegen, überall winken Ihnen die Menschen zu und erkennen Sie wieder.

Im Privatleben wollen Sie womöglich lieber in Ruhe einkaufen. :)

Bei Ihrem Business sieht es da schon anders aus. Ein hoher Wiedererkennungseffekt wäre hier wunderbar, richtig? Ihre potenziellen Kunden brauchen einen optischen Eindruck Ihres Business, der sich einprägt. Und der dann in all Ihren Marketingmedien wieder auftaucht.

Hier zeige ich Ihnen, wie das Design Ihres Unternehmens (Ihr Corporate Design) zu einer hohen Wiedererkennung beiträgt.

Wiedererkennung: Wie erinnern sich Kunden an mein Business?

Wie entsteht effektive Wiedererkennung?

Letztlich ist der Wiedererkennungseffekt überall dort wichtig, wo potenzielle Kunden auf Ihr Unternehmen aufmerksam werden können. Und – Sie ahnen es schon – das können viele verschiedene Orte sein. Online und offline.

Hinzu kommt, dass jeder Interessent seinem ganz eigenen Weg folgt. Sie können häufig nicht vorhersehen, wo er zum ersten Mal mit Ihnen in Berührung kommt und wo zum zweiten, dritten, vierten Mal.

Dieser individuelle Weg Ihres potenziellen Kunden heißt Customer Journey (Kundenreise). Und Sie sind dabei der Reisebegleiter. Sie helfen Ihrem Kunden, seinen Weg zu Ihnen zu finden.

Viele Wege führen nach Rom – oder zu Ihnen :)

Ihr Interessent kann zum Beispiel über einen Bekannten von Ihnen hören und dann Ihre Website besuchen.

Oder er entdeckt Sie bei Social Media.

Oder er lernt Sie bei einem Netzwerktreffen kennen und Sie geben ihm Ihre Visitenkarte.

Sie sehen, die Möglichkeiten für den ersten Berührungspunkt (Touchpoint) zwischen Ihnen und einem möglichen Interessenten sind endlos. Und die Möglichkeiten für die weiteren Berührungspunkte noch endloser. :)

Und weil das so ist, picke ich hier ein stellvertretendes Beispiel für so eine Customer Journey heraus:

Diesen Weg könnte auch Ihr Interessent gehen, während er Ihr Business kennenlernt

Sie besuchen eine Netzwerkveranstaltung

Dort tauschen Sie Visitenkarten mit anderen Solounternehmern aus. Schon bei dieser ersten Gelegenheit, bei der neue Netzwerkkollegen Sie kennenlernen, kommt durch Ihre Karte also Ihr Design ins Spiel.

Ihre Visitenkarte zeigt Ihr Logo, Ihre Farben und sie gibt einen ersten professionellen Eindruck von Ihnen.

Auch mit so einer kleinen Karte übermitteln Sie schon Emotionen. Sie geben Ihrem Gegenüber eine Idee davon, was Sie für ein Typ Mensch sind. Und mit Ihrem Design zeigen Sie, wie Sie mit Ihrem Unternehmen gesehen werden wollen.

Vielleicht kommen Sie und Ihr Gegenüber auch schon kurz ins Gespräch. Und eigentlich findet er schon interessant, was Sie anbieten.

Aber er hat jetzt akut keinen Bedarf. Vielleicht verschwindet Ihre Visitenkarte erstmal tief in seiner Tasche und er denkt nicht mehr daran.

Einige Tage später ist Ihr neuer Kontakt bei Social Media unterwegs

Und weil Sie ein fleißiger Netzwerker sind, haben Sie ihm nach dem Netzwerktreffen eine Kontaktanfrage gesendet. :)

Er schaut sich also Ihr Social Media Profil an. Und sofort sieht er eine optische Verbindung. Denn im Hintergrundbild (beziehungsweise in Ihrem Bannerbild) zeigt sich wieder Ihr professionelles Design.

Hier entsteht zum ersten Mal der „das hab ich schon mal gesehen“-Effekt. Und das einheitliche, optische Erscheinungsbild Ihres Business prägt sich bei Ihrem neuen Kontakt weiter ein.

Nach und nach liest er interessante Social Media Postings von Ihnen – die Wiedererkennung steigt

Wenn er seinen Newsfeed anschaut, sieht Ihr Kontakt sofort, wenn ein Posting von Ihnen stammt. Er muss beim Scrollen gar nicht genau hinschauen, denn Sie nutzen Posting-Grafiken, in denen wieder Ihr Logo, Ihre Farben … kurz: Ihr einheitliches Design auftaucht.

Und weil er Sie jetzt schon ein bisschen kennt und weiß, dass Ihr Posting ihn interessiert, bleibt er hängen und liest.

Und …

Genau.

Ihr Design bleibt ihm noch ein Stück mehr in guter Erinnerung. Und damit sie selbst.

Irgendwann möchte Ihr Kontakt mehr über Sie erfahren und besucht Ihre Website

Damit ist er so richtig in Ihrer „Marketingblase“ angekommen. Denn auf Ihrer Website empfangen Sie ihn wieder mit Ihrem Design – das er jetzt ja schon gut kennt. Er fühlt sich sofort ein bisschen „zu Hause“ und gut aufgehoben.

Ihr Corporate Design hat sich im Kopf ihres Kontaktes (oder eigentlich können wir ihn jetzt schon eher Interessent nennen) eingeprägt.

Die Wiedererkennung greift nicht nur auf Ihrer Website und in Social Media.

Egal wo er jetzt wieder auf Sie aufmerksam wird: Wenn Sie dort auch Ihr einheitliches Unternehmensdesign verwenden, können Sie sicher sein, dass er Sie wahrnimmt. Und Sie bleiben in seiner Erinnerung.

Ihr potenzieller Kunde liest womöglich Ihren Blog und meldet sich für Ihren Newsletter an

Und irgendwann mag der Zeitpunkt kommen, an dem er akut das Problem hat, von dem er weiß, Sie können es lösen.

Er kommt auf Sie zu und bittet Sie um Unterstützung.

Er hat das Gefühl, Sie schon lange zu kennen – woran Ihr Design durchaus einen großen Anteil hat, denn visuelle Dinge sprechen ohne Umwege Emotionen an.

Und Emotionen – in diesem Fall positive – bleiben im Gedächtnis.

Wenn Ihr Interessent an Sie denkt, hat er immer auch Ihr professionelles, grafisches Erscheinungsbild vor Augen. Ihr Design ist in Ihren Marketingmedien das Gesicht Ihres Business.

Ein professionelles Design sorgt schrittweise für Wiedererkennung

Ihr Design ist keine Hau-Ruck-Methode, um Kunden zu gewinnen. (Gibt es die überhaupt? ;) )
Möglicherweise ist das der Grund, warum der ein oder andere erstmal zweifelt, ob ein Corporate Design wirklich zum Erfolg beiträgt. Laut einer Studie sehen es nur vier Prozent von x Entscheidern als notwendig an, zum Beispiel Präsentationen und Websites einheitlich im eigenen Corporate Design zu gestalten.

Eine einheitliche, optische Außenwirkung sorgt vielmehr dafür, dass potenzielle Kunden Sie in Erinnerung behalten. Und das langfristig.

Interessenten gewinnen dauerhaft leichter Vertrauen zu Ihnen, wenn Sie Ihr Business visuell in allen Marketingmedien „aus einem Guss“ präsentieren.

Sie schaffen einen Wohlfühleffekt, denn Ihr Design begleitet Ihren potenziellen Kunden unterschwellig. Sie stellen damit eine bekannte Umgebung her. Wie eine Wohnung eines lieben Bekannten, in die man immer wieder gerne kommt.

Gleichzeitig sorgt das optische Erscheinungsbild Ihres Business dafür, dass Sie sich von Ihren Wettbewerbern abheben. Und auch das sorgt dafür, dass Interessenten sich an Sie erinnern.

So sorgen Sie für den „Dich kenn ich doch“-Effekt

Wollen Sie, dass Interessenten Sie wiedererkennen, sind diese Punkte jetzt wichtig:

  • Treten Sie mit Ihrem Business überall optisch einheitlich auf. So prägt sich ein bestimmtes „Bild“ von Ihnen ein. Eine Kundin von mir hat beispielsweise im Zusammenhang mit Ihrem Logo berichtet: „Wenn wir unsere Patienten besuchen und unsere Praxis-Poloshirts mit dem Logo tragen, heißt es oft: ah! Da sind ja wieder die mit dem Schmetterling.“ Ein schönes Beispiel für Wiedererkennung verknüpft mit Sympathie.
  • Die Außenwirkung Ihres Business ist immer ein Zusammenspiel vieler Faktoren. Ihr Design ist einer davon. Andere sind die Art wie Sie auf Menschen zugehen, wie sie sprechen und handeln und was Sie von sich als Person zeigen.

Fazit: Design ist wie der Schirm des Reiseleiters – ein Fixpunkt für potenzielle Kunden

Hat sich der Betrachter einmal gemerkt, wie Sie nach außen auftreten, bleibt das in seinem Kopf.

Er wird Sie in der Masse der Wettbewerber und der tausend Eindrücke, die uns täglich umgeben, wiedererkennen. Egal wo ihr Design vor seinen Augen auftaucht.

Sein Sie der Reisebegleiter Ihrer Zielkunden.

Egal, wer links und rechts ist: Ihre Kunden sehen immer wieder irgendwo Ihren sprichwörtlichen Schirm aufblitzen. (Sie kennen das bestimmt: Auch der letzte hinten im Touristenpulk kann noch sehen, wo es bei der Stadtführung als Nächstes hingeht. :))

Und wie entsteht ein professionelles Design für Ihr Business?

In meiner Fallstudie können Sie mir über die Schulter schauen. Sie erfahren darin im Detail, wie das neue Corporate Design für meine Kundin Susanne (Lektorin für Marketingtexte) entstanden ist. Susanne wird häufig von Netzwerkpartnern und Kunden auf ihr Design angesprochen. Ihr Außenauftritt macht einen sehr guten Job beim Thema Wiedererkennung.

Sind Sie noch unsicher, ob und wie wichtig ein Logo für Sie als Solounternehmer ist? In meinem Artikel erfahren Sie mehr dazu.

Fragen Sie sich, wie eine Logogestaltung abläuft? Hier zeige ich Ihnen Schritt für Schritt, wie ein Logo entsteht.

 

freebie cover

Die 8 wichtigsten Punkte, warum Ihre Website verhindert, dass Ihr Business erfolgreich ist.

Hallo, ich bin Nicole van Meegen

Profilbild Nicole van MeegenIch helfe Dienstleistern, Coaches und Beratern, die Ihre Webseite nicht professionell genug finden und damit zu wenig oder die falschen Kunden anziehen.
Mit meiner Hilfe präsentieren Sie sich optisch professionell und selbstbewusst nach außen, weil Ihr Design genau zu Ihnen und Ihrem Business passt.

Möchten Sie mehr über mich erfahren?