Welche Informationen gehören auf eine gute Homepage?

Welche Informationen gehören auf eine gute Homepage? – 8 Fragen, die Ihre Kunden an Sie haben.

Zwei, drei kurze Blicke, dann möchte Ihr potenzieller Kunde über die wichtigsten Punkte Bescheid wissen. Er ist ungeduldig.
Er verlässt Ihre Website, wenn seine Fragen nicht sofort beantwortet werden.

Meine W-Fragen Checkliste hilft Ihnen, an alle wichtigen Informationen zu denken.

Welche Informationen gehören auf eine gute Homepage?

Eine echte Herausforderung

Eine Website und vor allem eine gute Homepage (Startseite) aufzubauen erscheint Ihnen zunächst bestimmt als große Herausforderung. Das verstehe ich sehr gut. Schließlich müssen auf der Startseite alle wichtigen Informationen stehen.

Doch welche sollen das sein? Welche überzeugen Ihre Kunden?

Sie möchten Ihre Inhalte bestimmt gerne zügig zusammenstellen und Ihre Website schnell online bringen.

Stehen bei Ihnen auch die fachlichen Informationen im Vordergrund?

Möchten Sie als Erstes die Fakten zu Ihrem Angebot mitteilen? Die Beschreibung Ihrer Leistung?
Denn das ist doch das Wichtigste, was Ihre Kunden interessiert. Oder?

Natürlich sind diese Informationen wichtig.

Doch im Eifer des Gefechts passiert es dann schnell, dass scheinbar kleine, aber für den Kunden essenzielle Informationen vergessen werden.

Welche Informationen sind das denn? Und wie schaffen Sie es, genau an diese kleinen aber feinen Dinge zu denken?

In diesem Artikel gebe ich Ihnen einen Helfer an die Hand. Ein Werkzeug, das sie dabei unterstützt, diese Informationen zusammenzustellen. Informationen, die die Basis einer guten Homepage sind.

Dieses Werkzeug ist die W-Fragen Checkliste mit acht wichtigen Fragen, die Sie Ihren Kunden auf jeden Fall beantworten müssen, damit sie auf Ihrer Internetseite weiterlesen.

Diese Checkliste nutze ich selbst für das Erstellen von Webdesigns. (Und sie gilt genauso für Flyer, Visitenkarten und jedes andere Medium für Ihre Werbung.)

Mit welcher Erwartung kommen potenzielle Kunden auf Ihre Website?

Unbewusst hat jeder Ihrer Website Besucher sehr ähnliche, wenn nicht gar dieselben ersten Fragen an Sie.

WER bietet an? WAS wird angeboten? WELCHEN Nutzen kann ich als Kunde daraus ziehen? Diese und weitere Fragen tummeln sich in den Köpfen.

Wenn die Startseite diese Fragen beantwortet, ist eine sehr gute Grundlage geschaffen. Auch die anderen Seiten Ihrer Website sollten diese Fragen so weit wie möglich beantworten können, denn nicht jeder Leser kommt über die Startseite zu Ihnen.

Die folgende Grafik zeigt die wichtigsten Fragen Ihrer potenziellen Kunden:

Eine gute Homepage beantwortet die acht Fragen der W-Fragen-Checkliste

Checkliste: Eine gute Homepage beantwortet diese acht Fragen. Die W-Fragen.

Doch wie verbinden Sie jetzt die W-Fragen mit Ihrem Webdesign?

Mithilfe eines übersichtlichen Designs ist Ihrem Besucher innerhalb von Sekunden klar, was ihn auf der Website erwartet und ob er das Angebot gefunden hat, das er sucht.

Schnelles Finden von Inhalten ist am großen Desktop-Bildschirm zwar schon sehr wichtig, doch fast noch wichtiger ist es am kleinen mobilen Bildschirm.

Sobald Sie Ihre Antworten auf die W-Fragen notiert haben, können Sie bewusst entscheiden, wo diese platziert werden sollen, damit sie ins Auge fallen.

Müssen die Öffnungszeiten evtl. ganz oben stehen? Zum Beispiel bei Arztpraxen und Restaurants wäre das wichtig. Bei einem Onlineshop muss eher die Service-Telefonnummer oder ein Chat sofort sichtbar sein.

Diese Entscheidungen müssen Sie individuell für Ihre Branche und vor allem für Ihre Zielgruppe treffen.

Wenn Sie sich fragen, wie Sie Ihre Homepage insgesamt übersichtlich gestalten, damit Ihre Kunden sie gerne lesen, lesen Sie hier weiter.

Wie Sie es schaffen, dass Besucher länger auf Ihrer Website bleiben – und was ein leckeres Buffet damit zu tun hat – erfahren Sie hier.

Wie Sie es nicht machen sollten

Einige Websites legen den Fokus auf die Optik. Und zwar NUR auf die Optik. Der Inhalt wird in ein zuvor erstelltes Design hinein gegossen.

Das empfehle ich nicht.

Die Optik Ihrer Website darf den Inhalt nicht einschränken, sondern soll ihn strukturieren und unterstützen. (Wie zum Beispiel unterschiedliche Schriftgrößen Ihnen helfen, Struktur in Ihre Texte zu bringen erfahren Sie hier.)

Andere Websites legen wiederum den Fokus NUR auf den Inhalt.
Nutzen Sie Ihr Webdesign, um den Inhalt an den richtigen Stellen zu betonen und die Augen Ihrer Besucher zu lenken.

Design ist ein Werkzeug um die Verständlichkeit von Inhalten zu unterstützen.

Ein Design anzulegen, nur damit es hip ausschaut, sollte nie das Ziel sein. Bestenfalls stehen Ihre Inhalte zuerst fest und dann erfolgt die Gestaltung.

Die Form folgt der Funktion.
So können Sie viel einfacher festlegen oder sich beraten lassen, was optisch herausstechen soll und was nicht.

Mit Ihren Antworten auf die W-Fragen Checkliste haben Sie eine wichtige Basis gelegt.

Möchten Sie eine gute Homepage erstellen und wissen nicht so recht, wo Sie die Antworten auf die acht Fragen in Ihrem Webdesign platzieren sollen?

Sollen Ihre Informationen auffallend und trotzdem harmonisch und seriös in Ihre Website eingebunden sein? Dann lassen Sie uns sprechen.

Ich lade Sie zu meinem kostenfreien Erstgespräch ein. Schreiben Sie mir eine Nachricht.

Was können Sie sonst noch tun, damit Sie mehr Anfragen über Ihre Website erhalten?

Lesen Sie hier zum Beispiel, wie Sie mit einer kleinen Textformatierung die Konversionsrate Ihrer Website steigern.

Hallo, ich bin Nicole van Meegen

Profilbild Nicole van MeegenIch unterstütze Solounternehmer, die feststellen, dass Ihre Website nicht mehr zu ihnen und ihrer Positionierung passt.
Mit meiner Hilfe als Webdesignerin präsentieren Sie sich wieder gerne und selbstbewusst nach außen, weil sie sich mit Ihrer Website wohlfühlen und wissen, dass sie gegenüber potenziellen Kunden professionell auftreten.

Möchten Sie mehr über mich erfahren?