Beiträge

Was Ihr Webdesign über Ihr Business sagt – und wie Sie das aktiv beeinflussen können

Was Ihr Webdesign über Ihr Business sagt – und wie Sie das aktiv beeinflussen können

Fühlen Sie sich unsicher, wie Sie auf potenzielle Kunden wirken?

Wie nimmt Ihre Zielgruppe Sie tatsächlich wahr? „Ordnet“ eine Person, die Ihre Website besucht, Sie als professionellen Anbieter ein? Mit diesem Gefühl sind Sie nicht alleine. So geht es vielen Solounternehmern und kleinen Unternehmen.

Hier zeige ich Ihnen, was Ihr Webdesign über Ihr Business sagt – und wie Sie die Wirkung auf Ihre Zielgruppe positiv und aktiv beeinflussen können. Ich möchte Sie bestärken, die Wirksamkeit Ihres Webdesigns aus einem anderen – vielleicht neuen – Blickwinkel zu betrachten.

Was Ihr Webdesign über Ihr Business sagt – und wie Sie das aktiv beeinflussen können

Ihr Webdesign beeinflusst maßgeblich, wie potenzielle Kunden Sie und Ihr Business sehen

Stellen Sie sich vor, Sie besuchen eine Website auf der Suche nach einer Lösung für ein Problem. Ihr Problem ist so dringend, dass Sie umgehend Informationen brauchen, was Sie als Nächstes tun können.

Sie kommen auf eine Website, auf der Sie auf den ersten Blick nicht feststellen können, was hier angeboten wird. Sie sehen nicht, ob der Anbieter Ihr Problem versteht und ob er überhaupt auf einer Wellenlänge mit Ihnen ist. Es gibt keine (optischen) Anhaltspunkte, die zeigen, wie dieser Anbieter „denn so tickt“.

Was denken Sie über diesen Anbieter?

Vielleicht fragen Sie sich Dinge wie:

  • „Wird er mich überhaupt gut beraten können?“
  • „Was kann ich bei einer Zusammenarbeit erwarten? Wird er strukturiert vorgehen?“
  • „Hat er diese Website nur, weil »man eben eine haben muss«?“

Und wie ist es, wenn Sie jetzt Ihre eigene Website aus der Sicht eines Website-Besuchers betrachten? Was denken potenzielle Kunden über Sie, wenn Sie Ihren Internetauftritt ansehen? Kommen eventuell ähnliche Fragen auf?

Wie Sie sich als Solounternehmer oder kleines Unternehmen nach außen präsentieren, lässt Kunden Rückschlüsse auf „das Innere Ihres Business“ ziehen.

Das passiert ganz automatisch.

So verhindern Sie, dass Kunden beim ersten Eindruck ein falsches Bild von Ihnen gewinnen

Ein strukturiertes Webdesign steht für ein Business, das ernsthaft geführt wird.

Wenn Sie sich mit einer übersichtlich gestalteten Website präsentieren, verbinden Kunden das (wenn auch unbewusst) mit einer professionellen und stringenten Vorgehensweise bei einer Zusammenarbeit.

Kunden erfahren also „hinten herum“ einiges über Sie und Ihre Arbeitsweise.

Betrachten Sie Ihre Website immer als einen Teil, der für das Ganze steht.

Für Ihr Business.

Für Ihre Art mit Kunden umzugehen.

  • Zeigen Sie also Ihre Wertschätzung gegenüber Ihren Website-Besuchern
  • Helfen Sie ihnen, in wenigen Augenblicken Antworten auf wichtige Fragen zu bekommen.

Ihr Webdesign ist einer der ersten Punkte, der Kunden hilft, Vertrauen zu Ihnen aufzubauen.

Noch bevor Kunden beginnen Ihre Website zu lesen, hat ein stimmiges, übersichtliches Design bereits für den ersten wichtigen professionellen Eindruck gesorgt.

Denken Sie manchmal: „Ach, diesen kleinen Patzer auf meiner Website wird schon niemand bemerken“?

Erwischt? ;)

Fällt Ihnen spontan die ein oder andere „Ecke“ an Ihrer Website ein, die noch optimiert werden könnte?

Passen die Farben auf Ihrer Website eigentlich nicht mehr so richtig zu der Aussage, die Sie treffen möchten? Vielleicht verwenden Sie dunkle Farben und möchten eher eine freundliche, helle Wirkung vermitteln.

Oder ist Ihre Website vielleicht mit der Zeit zu einer Art Flickenteppich geworden, bei dem Sie gar nicht mehr wissen, wie Sie was und warum formatiert haben?

Je länger Sie warten, desto mehr Kleinigkeiten häufen sich an. Irgendwann ist Ihre Website in die Jahre gekommen. Und das bemerkt Ihr Kunde.

Machen Sie nie den Fehler zu denken, dass Kunden etwas nicht sehen.

Natürlich denkt sich niemand: „Oh, dieser Text ist optisch nicht gut strukturiert“ oder „diese Farben passen nicht zu diesem Anbieter“.

Kunden nehmen Unstimmigkeiten auf Ihrer Website unbewusst wahr. Und das erzeugt – von Ihnen ungewollt – die falsche Wirkung.

Die richtige Wirkung ist jedoch im Web (bei einem nicht persönlichen Kontakt) noch wichtiger als sonst.

Bei einer Tasse Kaffee können Sie Ihrem Gegenüber bei vielen Dingen noch etwas zusätzlich erklären. Auf Ihrer Website haben Sie diese nachträgliche Möglichkeit nicht. Sie müssen im ersten Moment Ihren potenziellen Kunden überzeugen.

Sorgen Sie dafür, dass Ihre Website, sie so vertritt, als würden Sie Ihrem Kunden persönlich gegenübersitzen.

Ein professionelles Webdesign ist für Ihr Business zum Beispiel vergleichbar mit der Art, wie Sie beim Kundentermin auftreten würden. Es steht für das, was Sie und Ihr Unternehmen ausmacht und unterstützt Ihre Positionierung.

Sie versprechen hochwertige Leistungen, aber Ihre Website spiegelt das nicht wider?

Sie bieten ein bewährtes System und arbeiten strukturiert?

Wie ist es mit Ihrer Website? Erzeugt sie ein dazu passendes, professionelles Bild? Eines, das Eigenschaften wie Effektivität und Struktur in den Köpfen Ihrer Zielgruppe verankert?

Sie bieten einen persönlichen Service?

Zeigt Ihre Website Ihr Wesen und Ihre Werte als Unternehmer? Gewinnen Ihre Website-Besucher einen klaren Eindruck von Ihnen als Person?

Kunden merken (oft unbewusst, aber ganz deutlich) wenn da etwas nicht zusammen passt. So eine Unstimmigkeit bewirkt Missverständnisse und Verunsicherung.

Und verunsicherte Kunden kaufen nicht.

Wie Sie Missverständnisse und Verunsicherung vermeiden können?

Zeigen Sie sich auf Ihrer Website so, wie Sie von außen wahrgenommen werden möchten.

  • Wählen Sie Farben, die Sie und Ihr Angebot treffend widerspiegeln. Hell, sanft, kräftig …? Was passt besser zu Ihnen?
  • Nutzen Sie Ihr Webdesign, um Ihr Wesen und das Wesen Ihres Angebots deutlich zu machen. Klar und geradlinig? Eher weich und weiblich? Zeigen Sie, was Sie als Person von anderen abhebt.
  • Strukturieren Sie Ihre Inhalte auch optisch, zum Beispiel, indem Sie Ihren Text durch Überschriften gliedern. So fällt es Ihrem Website-Besucher leicht, schnell das zu finden, was er sucht. UND Sie verbessern Ihr Suchmaschinen Ranking.

Ein positiver „Nebeneffekt“ eines individuellen Designs ist, dass Sie sich von Ihrer Konkurrenz unterscheiden. Nicht alle Unternehmen nutzen das Potenzial von Design. Eine klare optische Struktur zeigt Ihren Website-Besuchern auf den ersten Blick, dass sie es hier mit einem professionellen Anbieter zu tun haben.

Ihre Website repräsentiert Ihr Business rund um die Uhr. Sie ist Ihr bester Mitarbeiter, der 365 Tage im Jahr für Sie verkauft. Nutzen Sie das, um sich so authentisch wie möglich zu präsentieren.

Was möchten Sie tun?

Möchten Sie Ihre Website jetzt anpacken und dafür sorgen, dass Kunden Sie auf den ersten Blick als professionellen Anbieter sehen?

Wollen Sie endlich, dass Kunden Sie so wahrnehmen wie Sie es sich wünschen? Dass Interessenten gar nicht den Wunsch verspüren, weiterzusuchen?

Das können Sie tun:

Lesen Sie hier, warum ein eigenes Design Ihnen als Solounternehmer zu mehr Selbstbewusstsein verhilft.

Sie haben den konkreten Plan, Ihre Website zu überarbeiten? Ich unterstütze Sie. Schauen Sie sich gerne meine Webdesign-Angebote an.

Überschriften formatieren: Eintritt für besseres Suchmaschinen Ranking

Ihre Eintrittskarte für besseres Suchmaschinen Ranking: Text mit Überschriften gliedern

Sind Sie frustriert, weil Ihre Website in Suchmaschinen nicht so gut gefunden wird, wie Sie es sich wünschen?
Vielleicht haben Sie sogar in Online-Anzeigen investiert, um für besseres Suchmaschinen Ranking zu sorgen und trotzdem bleibt der ersehnte Erfolg aus. Sie gewinnen keine Kunden.
Hier zeige ich Ihnen, wie die Optik Ihrer Texte entscheidend dazu beiträgt, dass Ihre Internetpräsenz bei Google und Co. sichtbar werden.
Mit kleinen Textformatierungen sorgen Sie dafür, dass Ihre Texte leicht zu konsumieren sind und Ihre Leser schnell weiterbringen.
Denn Suchmaschinen mögen, was Website-Besucher mögen.

Überschriften formatieren: Eintritt für besseres Suchmaschinen Ranking

Wenn Suchmaschinen vor eine Wand laufen

Bestimmt sind Ihnen auf der ein oder anderen Website auch schon „Textwände“ begegnet.

Wenn Sie so eine Website öffnen ist es, als würden Sie als Leser sprichwörtlich vor eine Wand laufen.

Lange Texte, ohne Punkt und Komma wirken automatisch abschreckend, weil sie optisch einfach überwältigend sind.

Viel Inhalt auf wenig Platz bietet Ihnen, als Leser keine Gelegenheit um beim Lesen innezuhalten und „Luft zu holen“. Auf den ersten Blick sehen Sie: Das hier ist ein echter Klopper, der anstrengend zu lesen ist.

Genauso geht es auch der Suchmaschine. Sie kann nicht „sehen“, ob dieser Text wichtige – für potenzielle Leser relevante – Inhalte enthält, denn sie hat keine Struktur, an der sie sich entlang hangeln kann.

Als Leser beginnen Sie, schneller an solchen Textwänden vorbei zu scrollen.

Wer schnell weiter will, hat keinen interessanten Inhalt gefunden. Das merkt auch Google und bewertet darum diese Internetseite schlechter.

Besseres Suchmaschinen Ranking und Leser die sich wohlfühlen

Unterteilen Sie Ihre Texte mithilfe von Überschriften in Päckchen. Ich nenne diese Päckchen auch gerne Lesehäppchen, weil sie wie diese kleinen leckeren Fingerfood-Häppchen sind.

Ich weiß nicht wie es Ihnen geht, aber ich kann an solchen Häppchen nicht vorbeigehen ;).  Da muss ich einfach zugreifen.

Sorgen Sie dafür, dass Google und Co. gar nicht anders können, als ihren Hunger zu stillen. Suchmaschinen sind die Brücke, die Ihre Website-Besucher zu Ihnen führt.

Teilen Sie Ihren Text in Überschriften, Unterüberschriften und Textabsätze auf.

So sorgen Sie dafür, dass Sie besser in Suchmaschinen gefunden werden.

Jeder, der Ihre Texte liest, empfindet sie als angenehm und bekommt den Eindruck, dass er weniger Zeit zum Lesen investieren muss.

Ihr Besucher verweilt länger auf Ihrer Website und scrollt langsam, während er bei einzelnen Absätzen stoppt, um zu lesen. Dieser Effekt wird auch „lange Haltezeit“ genannt.

Das merkt die Suchmaschine und bewertet Ihre Internetseite positiv.

Auf was können Sie also achten, um solche optischen Lesehäppchen zu erstellen?

Lassen Sie uns ein Beispiel anschauen, um besser nachvollziehen zu können, wie eine Suchmaschine Ihre Website „sieht“.

Stellen Sie sich einen Besuch in einem Restaurant vor:

Bevor Sie das Restaurant betreten und etwas bestellen, durchlaufen Sie mehrere „Entscheidungsstufen“.

Die erste Entscheidung treffen Sie schon draußen vor der Tür. Sie schauen sich das Schild an.

Ist es ein Italiener, ein Spanier?

Haben Sie gerade Lust darauf?

Suchmaschinen gehen genauso vor. Auch sie möchten gerne nach und nach in Ihren Inhalt geführt werden. Häppchen für Häppchen entscheiden sie dann, ob es sich lohnt, tiefer in Ihre Texte einzusteigen.

Goolge und Co. überprüfen eine Information nach der anderen auf Relevanz.

Die Hauptüberschrift ist das Eingangsschild, um in Google besser gefunden zu werden

Die Hauptüberschrift zeigt Google, um was es in Ihrem Text geht – auf der Startseite, auf Leistungsseiten oder auch in Ihren Blog Artikeln.

Es ist wichtig, dass es diese erste Überschrift nur einmal auf jeder Seite gibt. Sie ist für die Suchmaschine ein Einstieg in Ihre Inhalte. Wenn Sie sie mehrfach einsetzen, verwirren Sie die Suchmaschine.

Wichtige Überschriften sind auf Ihrer Website in der Regel optisch größer und vielleicht auch fetter als der restliche Text.

Für Suchmaschinen, ist die reine Optik allerdings kein verlässliches Zeichen dafür, dass es sich bei einer Überschrift wirklich um eine Hauptüberschrift handelt.

Groß und fett heißt in Suchmaschinen-Sprache nicht unbedingt „ich bin wichtig“, auch wenn es für Ihre Website-Besucher rein optisch so wirkt.

Wichtig ist, dass die entsprechende Textzeile im Code Ihrer Website wirklich als sogenannte H1 (Headline 1) formatiert ist.

Während Sie Text einbinden, können Sie Überschriften diese Eigenschaft zuweisen. Zum Beispiel im Text-Editor im Website-System (Content Management System) WordPress.

Zwischenüberschriften machen Appetit auf mehr

Betrachten wir wieder unser Restaurant-Beispiel von eben.

Durch das Eingangsschild wissen Sie also jetzt, um was für eine Art von Restaurant es sich handelt. Was tun Sie als Nächstes?

Sie werfen einen Blick auf die Speisekarte, die draußen hängt. Was gibt es denn leckeres? Was lacht Sie an? Bekommen Sie spontan Appetit?

Die »Speisekarte« für Ihre Texte sind Zwischenüberschriften.

Sie zeigen der Suchmaschine (und dem Besucher) welche relevanten Inhalte in den einzelnen Abschnitten des Textes zu erwarten sind.

Zwischenüberschriften auf Ihrer Website helfen für besseres Suchmaschinen Ranking

Zwischenüberschriften sind wie eine Menükarte für die Suchmaschine

Im Text-Editor Ihrer Website wählen Sie die Überschrift zweiter Ebene (H2) aus, um Zwischenüberschriften einzubinden. Je eine nach etwa 300 Wörtern ist ideal.

Beim Scrollen findet die Suchmaschine dann nicht eine lange Kette von Text, Text, Text, Text, Text vor.
Sondern sie registriert klare Unterteilungen mit Überschrift, Text, Überschrift, Text …

Es entstehen immer wieder Anker, bei denen die Suchmaschine kurz innehält (und natürlich auch Ihr Website-Besucher beim Lesen).

Achten Sie auf klar erkennbare, optische Stufen, während Sie Ihren Text mit Zwischenüberschriften gliedern.

Die Zwischenüberschriften sind dabei sichtbar größer als der normale Text.

Eventuell reicht der Unterschied durch die Größe nicht aus. In so einem Fall können Sie den Effekt verstärken, indem Sie

  • eine auffälligere Farbe für die Zwischenüberschriften wählen
  • oder fette Schrift
  • oder eine andere Schriftart, die mehr ins Auge fällt (und dabei trotzdem gut lesbar ist).

Geschafft: Sie haben die Suchmaschine mit Ihrem Texteinstieg überzeugt. Jetzt gilt es, sie „bei der Stange zu halten“ :).

Werfen wir einen letzten Blick auf unser Restaurant-Beispiel. Die Speisekarte hat Sie überzeugt :).

Das klingt alles sehr schmackhaft. Also nichts wie rein ins Restaurant. Sie haben schon mächtig Kohldampf.

Auf Ihrer Website wissen Google und Co. dank aussagekräftiger Zwischenüberschriften jetzt, dass Besucher in Ihren Texten wirklich relevante Informationen finden werden.

Wenn jetzt auch noch der eigentliche Lesetext so formatiert ist, dass Leser langsam durch Ihre Seite scrollen und wirklich lesen, haben Sie auch die Suchmaschine letztlich überzeugt.

Anschauliches Beispiel gefällig?

Lesen Sie hier, warum die Zeilenlänge bei Textabsätzen der Grund dafür sein kann, dass Besucher Ihre Website verlassen.

Was können Sie noch tun, um besseres Suchmaschinen Ranking zu erreichen?

Sorgen Sie dafür, dass sich Ihre Leser rundum wohlfühlen. Räumen Sie alle Hürden aus dem Weg, die Besucher beim Lesen ablenken und stören.

Das ist vor allem auch für die mobile Ansicht Ihrer Website essenziell.

Erfahren Sie, wie Ihre mobile Website dafür sorgt, dass sich potenzielle Kunden auch am kleinen Bildschirm bei Ihnen wohlfühlen.

Und wenn Sie sich wünschen, dass sich Ihre Website vom Wettbewerb abhebt, lesen Sie drei Wohlfühl-Faktoren, die vieler Ihrer Mitbewerber nicht beachten.

Website von der Konkurrenz unterscheiden: was Mitbewerber nicht beachten

Mit der Website von der Konkurrenz unterscheiden? 3 Wohlfühl-Faktoren die Ihre Mitbewerber nicht beachten

Vielleicht haben Sie sich schon die Websites Ihrer Wettbewerber angeschaut und sich gefragt:

„Was kann ich anders machen, damit ich mich von der Masse abhebe? Ist es überhaupt noch möglich, als Unternehmen im Web einzigartig zu sein? Es gibt doch alles irgendwo schon.“

Ich verstehe gut, dass Sie fürchten, in der Flut an Websites unterzugehen. Nicht wahrgenommen zu werden. Gerade jetzt, wo das Internet von unzähligen neue Anbietern mit Online-Angeboten überschwemmt wird.

Wie können Sie es dennoch schaffen? Wie können Sie sich von der Konkurrenz unterscheiden und das Besondere an Ihrem Angebot sichtbar machen?

Das Stichwort ist: persönliche Nähe schaffen.

Hier erfahren Sie drei wichtige Punkte, wie Sie mithilfe Ihrer Website diese Nähe zu Ihrem potenziellen Kunden herstellen und ihn damit gewinnen.

Website von der Konkurrenz unterscheiden: was Mitbewerber nicht beachten

Stellen Sie Ihren Kunden in den Mittelpunkt

Wenn Sie sich im Web umschauen werden Sie feststellen, dass die meisten Unternehmen auf Ihrer Website zuerst einmal sich selbst in den Vordergrund rücken:

WIR bieten …

Bei UNS bekommen Sie …

Danach folgt häufig eine Liste von Leistungen. Und Sie als Besucher fragen sich: Was hat das mit MIR zu tun? Warum sollte ICH hier kaufen?

Machen Sie es anders.

Holen Sie Ihren Kunden schon oben auf der Startseite bei seinem Anliegen ab. Warum ist er überhaupt auf Ihrer Website? Welches Problem möchte er lösen?

Dieses „Abholen“ geschieht einerseits inhaltlich. Zum Beispiel, indem Sie seine wichtigsten Fragen vorwegnehmen und beantworten.

Wenn Sie die inhaltlichen Punkte zusammengestellt haben, geht es daran, diese über das Webdesign zu strukturieren. Und zwar so, dass mehr Kunden weiterlesen, wenn sie auf Ihre Website kommen.

Vor allem beim ersten Besuch Ihrer Website nimmt sich Ihr Leser nur wenige Sekunden Zeit um zu entscheiden, ob er bei Ihnen richtig ist.

Viele Anbieter empfangen ihre Leser mit „einer Wand aus Text“. Machen Sie es nicht so :). Sie können sich von der Konkurrenz unterscheiden, indem Sie Ihrem Text eine Struktur geben.

So geht es:

Eine überschaubare Anzahl optischer Eindrücke sorgt dafür, dass Sie Ihren Leser Schritt für Schritt in Ihre Website führen.

Sie verabreichen ihm Ihre Texte sozusagen in „homöopathischen Dosen“ ;). In Lesehäppchen.

Das ist besonders im oberen Teil Ihrer Homepage wichtig. Denn das ist der Teil, der den entscheidenden ersten Eindruck ausmacht.

Diese Elemente gehören in den oberen Abschnitt Ihrer Startseite (bestenfalls sieht Ihr Kunde diesen Abschnitt, ohne oder mit wenig Scrollen.)

  • Logo und Navigation,
  • Hauptüberschrift, eventuell eine Unterüberschrift und wenige Zeilen Text (3 – 5)
  • ein Bild, dass die Sympathie gewinnt (zum Beispiel ein Porträtfoto von Ihnen),
  • wenn es inhaltlich passt eine erste gezielte Handlungsaufforderung (Button, Link)

Und folgende Bestandteile gehören nicht in den oberen Bereich der Website. Sie kommen weiter unten oder auf den anderen Seiten als der Startseite zum Einsatz:

  • Eine Übersicht Ihrer Leistungen,
  • nähere Informationen über Sie selbst und Ihr Unternehmen,
  • „Störer“ wie zum Beispiel einen optisch betonten Hinweis auf Ihren Newsletter

Zeigen Sie sich so wie Sie wirklich sind: nahbar und natürlich

Wenn Sie sich schon damit beschäftigt haben, wie Sie auf Kunden wirken, dann haben Sie diesen Spruch hier bestimmt schon öfter gehört: „Menschen kaufen bei Menschen“.

„Schon etwas ausgelutscht diese Aussage“ denken Sie jetzt vielleicht.

Doch gerade jetzt, wo der persönliche Kontakt häufig nicht möglich ist, lernen potenzielle Kunden Sie hauptsächlich über das Internet kennen. Also ist es wichtig, dass Sie auf Ihrer Website so „echt“ wie möglich rüberkommen.

Beobachten Sie sich selbst, wenn Sie dieser Tage auf anderen Websites unterwegs sind: Was finden Sie bei anderen sympathisch?

Kann jemand Sie für sich gewinnen, der einfach nur seine Leistungen aufzählt und über sich selbst spricht?

Oder eher jemand, der menschlich und nahbar wirkt?

Schauen Sie sich andere Websites nochmal bewusst an: Sie werden feststellen, dass viele Unternehmen noch nicht diesen menschlich-nahbaren Weg nutzen.

Das ist Ihre Gelegenheit, zu zeigen, wofür Sie stehen und sich vom Wettbewerb zu unterscheiden.

 

Auch hier spielen Inhalt und Design wieder eng zusammen.

In Bezug auf den Inhalt zeigt Ihnen dieser Artikel von Webtexterin Maria Horschig wie Sie Ihre Texte authentisch und natürlich formulieren.

Das Design Ihrer Internetseite hingegen spiegelt Ihre Persönlichkeit schon bevor ein Besucher beginnt zu lesen.

  • Farben und Formen in Ihrem Webdesign zeigen Ihre Art und Weise, wie Sie auf potenzielle Kunden wirken möchten. Sie orientieren sich an Ihren Werten und rufen bei Website-Besuchern passende Emotionen hervor.
  • Fotos von Ihnen stellen zusätzlich Nähe zum Betrachter her. Hier ist es wichtig, dass Sie sich möglichst natürlich zeigen. Ihr Kunde bekommt so ein bisschen das Gefühl, als würde er persönlich vor Ihnen stehen. Das schafft Sympathie und Vertrauen.
    Und Sie zeigen selbstbewusst, wer hinter dieser Website steht.
  • Und wenn Ihr Besucher beginnt zu lesen, sorgt eine klare Hierarchie (Überschrift, Unterüberschriften, Absätze) in Ihren Texten dafür, dass er gerne länger verweilt.

All diese Punkte helfen, dass Ihr Website-Besucher eine persönliche Beziehung zu Ihnen aufbauen kann. Er kann sich so leichter mit Ihnen identifizieren.

Machen Sie es Ihrem Kunden leicht, sich für Sie zu entscheiden

Wann fällt es IHNEN leicht, schnelle Entscheidungen zu treffen?

Welche Eigenschaften muss eine Website erfüllen, damit Sie selbst bei anderen leicht zum Kunden werden?

Wenn ich mir Websites anschaue, freue ich mich immer über zwei Dinge:

Zum einen möchte ich das Gefühl haben, dass der Anbieter wirklich versteht, wo mir der Schuh drückt. Und wenn ich dann noch die Texte entspannt lesen kann, ohne die Augen anzuspitzen hat er mich schon fast für sich gewonnen.

Hier meine ich solche Dinge wie eine angenehme Schriftgröße, gute Kontraste und eine übersichtliche Texthierarchie.

Was das betrifft, kann sich Ihre Website leicht positiv von der Konkurrenz unterscheiden, denn viele berücksichtigen diese Punkte nicht. Viele arbeiten mit einer kleinen Schrift und Schriftfarben, die sich wenig von der Farbe des Hintergrunds unterscheiden.

Der zweite Punkt, über den ich mich als potenzieller Kunde freue, ist folgender: Ich möchte auf direktem Wege die Informationen finden, die ich für meine Entscheidung brauche.

Kurze Wege innerhalb der Website beeinflussen meine Entscheidungsfreudigkeit also stark.

Wie sehen Sie das? Suchen Sie gerne lange?

Nein, oder?

Mit den folgenden einfachen Punkten erreichen Sie, dass sich Ihr Kunde schnell und entscheidungsfreudig durch Ihre Website bewegt:

Eine Navigationsleiste mit absolut klar formulierten Menüpunkten.

So muss keiner raten, welcher Inhalt sich hinter den einzelnen Punkten verbirgt.

Wenn die Navigation dazu noch kurz gehalten ist und nur wenige Menüpunkte enthält, dampfen Sie die Entscheidungsmöglichkeiten von vornherein ein.

Denn die Entscheidung, ob ich mich auf Seite A, B oder C  näher umschauen soll fällt leichter, als die Entscheidung zwischen A,B,C,D,E … X,Y und vielleicht auch noch Z J.

Auch darauf achten nicht alle Website-Betreiber.

Das ist also ein weiterer Punkt, der Ihnen einen Wettbewerbsvorteil verschafft.

Geben Sie Ihrem Kunden das Gefühl, dass Ihre Website mitdenkt

Platzieren Sie Antworten auf wichtige Fragen so, dass Ihr Kunde sich die Fragen gar nicht mehr stellen muss: zum Beispiel in Überschriften, Zwischenüberschriften oder in grafisch hervorgehobenen Textbereichen.

Platzieren Sie Ihre Kontaktdaten prominent auf Ihrer Website

Wie und wann kann Ihr Kunde Sie erreichen? Gerade jetzt in der Krise haben manche Unternehmen geänderte Öffnungszeiten oder sind auf anderen Wegen als normalerweise zu erreichen.

Zeigen Sie Ihrem Kunden klar und deutlich, wie er Sie schnell kontaktieren kann.

Ohne zu suchen.

Diesen Punkt vernachlässigt Ihre Konkurrenz gerne mal. Nutzen Sie hier die Gelegenheit, um sich vom Wettbewerb zu unterscheiden.

Die Kontaktdaten sind der letzte und immens wichtige Schritt, der einen Interessenten zu Ihrem Kunden macht.

Fazit: Fokus, „echt sein“ und Entscheidungen leicht machen

Wenn Sie Ihren Kunden direkt ansprechen und genau auf die Punkte eingehen, wo ihm der Schuh drückt, spürt er Ihre Wertschätzung. Halten Sie dabei vor allem den oberen Teil Ihrer Website mit „Lesehäppchen“ übersichtlich.

Bleiben Sie „echt“. Versuchen Sie nicht so zu sein wie „die Anderen“ sie gerne hätten. Um sich von der Konkurrenz zu unterscheiden ist es wichtig, dass Ihre Website Ihre Persönlichkeit widerspiegelt und genau zu Ihnen passt.

So finden genau die Kunden zu Ihnen, die Ihre Werte teilen und mit denen Sie am besten zusammenarbeiten.

Behalten Sie dabei immer im Blick, die Wege für Ihren Website-Besucher so einfach wie möglich zu machen (kurze Navigation, Fragen beantworten, gut sichtbare Kontaktdaten).

Dann steht Ihrem potenziellen Kunden nichts im Weg, Ihnen eine Anfrage zu senden.

 

Was können Sie tun, wenn Sie mit Ihrer Website nicht so recht weiterkommen?

Schreiben Sie mir gerne eine Nachricht und lassen Sie uns reden.

Ich unterstütze Sie gerne, damit mehr Kunden die Websites Ihrer Konkurrenz links liegen lassen :), weil Sie sich bei Ihnen einfach wohlfühlen.