Beiträge

Checkliste: Eine gute Startseite beantwortet zuverlässig diese 4 Fragen

Checkliste: Eine gute Startseite beantwortet zuverlässig diese 4 Fragen

Zwei, drei kurze Blicke, dann möchte Ihr potenzieller Kunde Bescheid wissen. Er ist ungeduldig.

Er verlässt Ihre Webseite, wenn Ihre Startseite nicht diese zwei Dinge erfüllt:

  1. Ihren Kunden emotional ansprechen und
  2. seine drängendsten Fragen beantworten.

Meine W-Fragen Checkliste hilft Ihnen, an alle wichtigen Punkte zu denken, die sowohl den emotionalen, als auch den informativen Teil Ihrer Startseite betreffen.

Wichtig ist dabei: Die Gefühle werden immer zuerst angesprochen, erst dann fließen die Fakten ein.

Checkliste: Eine gute Startseite beantwortet zuverlässig diese 4 Fragen

Was macht eine gute Startseite aus?

Eine Webseite und vor allem eine gute Startseite aufzubauen erscheint Ihnen zunächst bestimmt als große Herausforderung. Das verstehe ich sehr gut. Schließlich müssen auf der Startseite erste Hinweise zu allen wichtigen Informationen rund um Ihr Business und Angebot stehen.

Doch welche sollen das sein? Was überzeugt Ihre Kunden und zieht sie tiefer in Ihre Webseite hinein? Und wie schaffen Sie es, keine dieser kleinen aber feinen Dinge zu übersehen?

Die Kunden, die Sie sich wünschen und die genau zu Ihnen passen haben immer sehr ähnliche, wenn nicht gar dieselben Fragen, wenn sie auf Ihre Webseite kommen.

Beantworten Sie diese ohne Umschweife, steigt die Wahrscheinlichkeit enorm, dass Besucher auf Ihrer Startseite (auch Homepage genannt) bleiben und mehr wissen wollen.

In diesem Artikel drösele ich die vier Fragen nacheinander auf, die sich Ihr potenzieller Kunde stellt. Und ich stelle sie nochmal übersichtlich als Checkliste dar.

Diese Checkliste nutze ich selbst für das Erstellen von Webdesigns. (Und sie gilt genauso für Flyer, Visitenkarten und jedes andere Medium für Ihre Werbung.)

1. Frage „Warum?“ – Bei einer guten Startseite fühlt sich Ihr Besucher emotional genau bei dem Punkt „gepackt“, der ihn bewegt

Die Fragen, die sich Ihr potenzieller Kunde als Erstes stellt, sind diese hier:

  • Bin ich hier richtig?
  • Warum sollte ich bleiben?
  • Was ist hier für mich drin? (Wo liegt der Nutzen?)
  • Sind wir uns sympathisch?

Diese Fragen beantworten Sie einerseits natürlich textlich.
Doch im allerersten Moment erzeugt nicht (allein) der Text die positiven Emotionen.

Besonders die Antwort auf die Frage „Bin ich hier richtig“, schöpft Ihr Besucher in den ersten Sekunden aus der Optik, mit der Sie ihn auf Ihrer Startseite empfangen.

2. Frage „Was?“— Zeigen Sie Ihrem Webseitenbesucher einfach und eindeutig, was Sie für Ihn tun können und was Ihr Angebot ist

Sorgen Sie dafür, dass Ihr Besucher nicht nachdenken muss und holen Sie ihn da ab, wo er steht. Nicht jeder Webseitenbesucher ist schon „heiß“ auf den Kauf.
Eine effektive Startseite (Homepage) bietet Punkte zum „andocken“ für alle drei Sorten von Interessenten:

Die erste Sorte von Besuchern ist gerade erst auf Ihre Webseite gestoßen und kennt Sie als Anbieter noch kaum bis gar nicht. Dieser Besucher sind noch „kalt“. Mit einem kostenfreien Angebot (auch Freebie genannt) zeigen Sie Ihm Ihre Expertise.

Die zweite Sorte Besucher ist schon „ein bisschen angewärmt“. Sie nimmt sich schon mehr Zeit und steigt ein bisschen tiefer ein. Hier bieten sich zum Beispiel Videos, kurze Webinare etc. an.

Und die dritte Gruppe ist die, auf die sich viele Webseiten fälschlicherweise ausschließlich fokussieren: Die, die heiß auf den Kauf ist und JETZT mehr wissen und Sie kontaktieren will. Für diese Gruppe ist eine knackige Leistungsbeschreibung wichtig, die kurz anreißt, was Ihr Angebot ist. Und ebenso wichtig für Gruppe Nr. 3 ist der nächste Punkt:

3. Frage „Wie?“— Machen Sie klar, wie Ihr potenzieller Kunde vorgehen kann, um mit Ihnen zu arbeiten

Eine der wichtigsten Fragen, die Sie auf jeden Fall schon auf Ihrer Startseite beantworten müssen ist:
„Wie kann ich mit Ihnen in Kontakt treten?“

Ich schreibe nicht oft „müssen“ ;-). Doch dieser Aspekt ist so wichtig und wird von vielen immer wieder vernachlässigt.
Dabei sind Sie einem potenziellen Kunden nirgends auf der Startseite schon so nah, wie an diesem Punkt.

Zeigen Sie klar und deutlich und an verschiedenen Stellen, wie man Sie erreichen kann.

Dazu gehören zum Beispiel

  • ein Link zur Kontaktseite (in der Navigation und nochmal im Inhalt Ihrer professionellen Startseite)
    Lesen Sie hier 7 Wege wie Sie mehr Anfragen über Ihre Kontaktseite erhalten.
  • Kontaktwege wie Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Social-Media-Kanäle. Hier wissen Sie selbst am besten, welche Wege zu Ihnen und Ihren Kunden passen. Wichtig: Verlinken Sie diese auch tatsächlich, damit Ihr Interessent nicht in eine Sackgasse gerät. Das wollen Sie nicht ;).
freebie cover

Die 8 wichtigsten Punkte, warum Ihre Website verhindert, dass Ihr Business erfolgreich ist.

4. Frage „Was als Nächstes?“— Auf einer wirksamen Startseite zeigen Sie Ihrem Kunden den Weg, wie es weitergeht

„Und was kann ich als Nächstes machen?“ Diese Frage spukt im Kopf eines jeden Webseitenbesuchers herum.
Beantworten Sie diese Frage nicht, passiert, was Sie vor allem an diesem Punkt absolut nicht mehr wollen: Der potenzielle Kunde verlässt Ihre Webseite, ohne weitere Anregungen zu haben, wie er

  • sich weiter über Ihr Können und Wissen informieren kann.
  • Sie noch näher kennenlernen kann.
  • sich weiter absichern kann, dass Sie wirklich der/die Richtige für ihn sind.

Das hier können Wege sein, die Sie Ihrem Besucher anbieten, damit er bleibt oder wiederkommt:

Stellen Sie sicher, dass es weitergehende Informationen gibt:

  • Zum Beispiel mit einem Blog, einem Newsletter, …

Stellen Sie Verbindungen her:

  • Bieten Sie Möglichkeiten, damit sich Interessenten mit Ihnen in Social Media vernetzen können
  • Zeigen Sie persönliche (nicht private) Informationen über sich und setzen Sie einen Link zur Über-mich-Seite

Bieten Sie Sicherheit:

  • Präsentieren Sie erste Kundenstimmen mit Hinweis auf weitere (evtl. mit Link zu einer eigenen Seite)
  • Machen Sie ein Angebot für ein erstes Gespräch

Und: Weisen Sie nicht nur auf diese Wege hin, sondern führen Sie Ihren Besucher mit Links direkt zur richtigen Stelle auf Ihrer Webseite, wo er genau diese Informationen findet.

Mit der Checkliste behalten Sie den Überblick:

Eine gute Startseite beantwortet die 4 Fragen der W-Fragen Checkliste

Mit einem Rechtsklick können Sie sich die Checkliste speichern und sind ab sofort auf der sicheren Seite, wenn Sie Ihre Startseite mit Inhalt befüllen.

Eine gute Startseite bleibt dauerhaft up to date

Aktualisieren Sie Ihre Startseite ständig?

Passen Sie sie an die Bedürfnisse Ihrer Besucher an?

Nutzen Sie Kundenfeedbacks aktiv

Wenn Sie Feedback von Ihren Kunden oder Interessenten bekommen in der Richtung wie „Ich habe xy nicht genau verstanden…“, oder wenn immer wieder die gleichen Fragen kommen, dann wird es höchste Eisenbahn, dass Sie die Antworten auf Ihrer Startseite präzisieren.
Denn wie schade wäre es, wenn Sie eigentlich schon viel genauer wissen, wie Sie potenziellen Kunden Ihr Angebot schmackhaft machen können, aber Sie nutzen dieses Wissen nicht auf Ihrer Webseite?

Ich führe dazu regelmäßig Feedback-Interviews mit meinen Kunden und nutze die O-Töne als Bausteine für meine Webseite.

Zeigen Sie sich authentisch

Nicht nur die Sichtweise Ihrer Kunden zeigt Ihnen immer neue Anpassungsmöglichkeiten für eine professionelle Startseite. Auch Ihr Angebot und Ihre Positionierung verändern, erweitern und schärfen sich ständig.

Stellen Sie sich immer wieder die Fragen: Passt die Art, wie ich mich optisch und inhaltlich präsentiere, noch zu meiner Zielgruppe? Zeigt mich mein Design noch so, wie ich wirklich wirken möchte?

Welche nächsten Schritte können Sie jetzt angehen?

Speichern Sie sich meine Checkliste und machen Sie den Check-up für Ihre Startseite.

Haben Sie klare Antworten auf alle wichtigen Fragen auf Ihrer Startseite gefunden? Dann helfen Ihnen die folgenden Dinge, das Webdesign so zu strukturieren, dass Ihren Besuchern die Orientierung leicht fällt, sie gerne lesen und leichter zu Kunden werden:

Möchten Sie eine gute Startseite erstellen und wissen nicht so recht, wo Sie die Antworten auf all die Fragen dieses Artikels in Ihrem Webdesign platzieren sollen?

Sollen Ihre Informationen auffallend und trotzdem harmonisch und seriös in Ihre Webseite eingebunden sein? Dann lassen Sie uns sprechen.

Ich lade Sie zu meiner kostenfreien Brainstorming-Session ein. Schreiben Sie mir eine Nachricht.

Startseiten-Check

Warum die Startseite wichtig ist

In unserem ersten gemeinsamen Startseiten-Check zeigen Christina Jokilehto, Textcoach für Selbstständige Unternehmerinnen, und ich praktische Tipps, die jeder Selbstständige sofort für die eigene Startseite adaptieren kann.
Design und Text können nicht ohneeinander.
Sie sind für Ihre Webseite wie Licht und Schatten, damit Ihre Kunden sich direkt angesprochen und abgeholt fühlen.
Bei unserer gemeinsamen Webcheck-Premiere haben Christina und ich die Startseite von Solounternehmerin Sandra Heitmann aus unser beider LinkedIn-Netzwerk unter die Lupe genommen.

Eine übersichtliche Homepage, die Ihre Kunden gerne lesen

Eine übersichtliche Homepage, die Ihre Kunden gerne lesen – 7 Grafik-Tipps

Der Grund dafür, dass Kunden Ihre Homepage zu schnell verlassen ist dieser: Sie finden nicht sofort, was sie suchen.

Hier gebe ich Ihnen Tipps, mit welchen grafischen Hilfsmitteln Sie es schaffen, dass Ihre Besucher bleiben. Ich zeige Ihnen, wie Ihre Homepage (die Startseite Ihrer Internetpräsenz)  einfacher zu lesen ist.

Ihre Leser werden wissen, wo sie als nächstes klicken können und wo sie die Information finden, die sie suchen.

Eine übersichtliche Homepage, die Ihre Kunden gerne lesen

Wie ist Ihre Homepage (Startseite) im oberen Bereich aufgebaut?

Der allererste Eindruck ist das wichtigste für Ihre Kunden.

Auf den ersten Blick machen Sie klar,

  • um was es auf dieser Webseite geht
  • was Sie anbieten
  • und was der Nutzen ist.

Der Inhalt spielt hierbei eine große Rolle. Doch der beste Inhalt nutzt nicht viel, wenn er optisch nicht strukturiert ist.

Darum liefere ich Ihnen hier Tipps, wie Sie Überschrift, Logo und Ihre Seiten Navigation lesefreundlich gestalten.

Die Tipps können Sie für Ihre übersichtliche Homepage und auf anderen Seiten Ihrer Webseite anwenden.

TIPP 1: Die Überschriften

Ihr Leser beginnt nicht unbedingt oben zu lesen. Er beginnt an der Stelle, die am meisten ins Auge fällt.

In der Regel schaut er zuerst auf die große Hauptüberschrift (H1 genannt). Achten Sie darauf, dass Sie sie in einer gut lesbaren Schrift und Schriftfarbe schreiben. Es ist wichtig, dass sich ihre Größe klar von allen anderen Texten abhebt.

Ein guter Farbkontrast zum Hintergrund erleichtert ebenfalls das Lesen.

Guter und schlechter Kontrast bei Überschriften auf Websites

Links: Gut lesbarer Farbkontrast, rechts: wenig Kontrast

 

Wägen Sie bewusst ab, ob Sie Groß- und Kleinbuchstaben oder nur GROSSBUCHSTABEN verwenden. Bei langen Wörtern ist normale Groß- und Kleinschreibung besser zu lesen.

Achten Sie darauf, dass die Überschrift eine angenehme Länge hat.

  • Eine kurze Überschrift mit kurzen Wörtern funktioniert perfekt als Einzeiler.
  • Eine kurze Überschrift mit langen Wörtern stellen Sie besser in zwei bis maximal drei Zeilen dar.
  • Eine lange Überschrift mit kurzen Wörtern gliedern Sie ebenfalls in zwei bis drei Zeilen. Vermeiden Sie mehr als drei Zeilen.
  • Auf eine lange Überschrift mit langen Wörtern verzichten Sie lieber. Sie erschwert es Ihrem Leser, die wichtigen Informationen zu erfassen.

Wenn Sie wissen möchten, welche Textformatierung (auch für Überschriften) Ihnen hilft, mit Ihrer mobilen Website Kunden zu gewinnen, lesen Sie hier weiter.

Wirkung von unterschiedlich langen Überschriften auf Websites

So wirken unterschiedlich lange Überschriften auf Ihrer Internetseite 

 

TIPP 2: Ihr Logo und die Webseiten Navigation

Am Kopf Ihrer Webseite zeigt Ihr Logo dem Besucher, mit wem er es hier zu tun hat.

Nutzen Sie am besten das Dateiformat SVG, um Ihr Logo bei jeder Bildschirmgröße scharf darzustellen. SVG ist ein Format für Vektorgrafiken. Das bedeutet, Sie können es ohne Qualitätsverlust vergrößern und verkleinern.

Das ist wichtig, weil auf verschieden großen (mobilen) Geräten wie Smartphone oder Tablet die Darstellungsgröße ständig wechselt.

Das SVG behält glatte und scharfe Konturen. 

Gängig sind auch die Formate JPG oder PNG. Doch beide haben den Nachteil, dass sie das Logo als Pixelgrafik darstellen. Wenn Sie sie vergrößern oder verkleinern werden sie schnell unscharf.

Vektorgrafik vs. Pixelgrafik

Vektorgrafik und Pixelgrafik bei einem Logo

 

Noch ein wichtiger Tipp: Verlinken Sie Ihr Logo mit Ihrer Startseite (Homepage). Ihre Leser können darüber zur Startseite zurückgelangen – von jeder Unterseite Ihrer Webseite.

TIPP 3: Mit diesen Tipps wird Ihre Webseiten Navigation leserfreundlich und gut bedienbar:

  • Wählen Sie eine angenehm lesbare Schriftgröße und Schriftart.
  • Achten Sie auf ausreichend Kontrast zum Hintergrund.
  • Eine geringe Anzahl von Menüpunkten bietet eine gute Übersicht (maximal fünf bis sechs Punkte).
  • Kurze aussagekräftige Namen für Menüpunkte, sagen Ihrem Kunden, welche Unterseiten sich dahinter verbergen.
Navigation für eine übersichtliche Homepage

Navigation für eine übersichtliche Homepage

TIPP 4:  Wie erreichen Sie eine gute optische Hierarchie für Ihren Text?

Teilen Sie Ihren Inhalt in kleine Häppchen zum Lesen auf und geben Sie jedem Sinnabschnitt eine Zwischenüberschrift.

Fällt Ihnen manchmal auf, dass Sie auf anderen Internetseiten nicht jedes Wort lesen? Sie springen von Absatz zu Absatz und lesen zuerst Überschriften und hervorgehobene Texte.

Genauso macht es Ihr Leser. Er »scannt« die Zwischenüberschriften und entscheidet dann, in welche Textabschnitte er tiefer eintaucht. Darum liest er zu lange Textabschnitte nicht. Er scrollt weiter und sucht den nächsten »Anker« für seine Augen.

Wichtig ist vor allem, dass es zwischen Überschriften und dem normalen Text klare Unterschiede für das Auge gibt.

Sorgen Sie für einen klaren Kontrast zwischen den einzelnen Überschriften und zwischen Überschriften und dem normalen Text. Das erreichen Sie vor allem durch verschiedene Schriftgrößen. Mit unterschiedlichen Farben passend zu Ihrem Firmen Design heben Sie Überschriften und Links hervor.

Die Abstände in Ihren Texten lassen Sie dann von Ebene zu Ebene kleiner werden.

Das heißt:

  • Die Hauptüberschrift hat nach unten viel Abstand zum nächsten Textelement.
  • Die Unterüberschrift hat weniger Abstand nach unten.
  • Die Abstände in normalen Textabsätzen oder in Aufzählungen sind noch etwas kleiner.

Das hilft Ihrem Leser, sich zu orientieren.

Wenn Sie Tipps brauchen, wie Sie die Texte für Ihre Startseite zielgerichtet aufbauen, schauen Sie sich diesen Artikel von Web Texterin Maria Horschig an.

Hierarchie von Überschriften für eine übersichtliche Homepage

Der Abstand in der Texthierarchie von oben nach unten kleiner

TIPP 5: So grenzen Sie die Abschnitte Ihrer übersichtlichen Homepage voneinander ab:

Zeiten Sie Ihrem Leser, wann ein neuer Abschnitt im Inhalt beginnt.

Gerade die Startseite lebt davon, dass die Inhalte Ihrer Webseite »angeteasert« werden. Sie liefern Ihrem Leser erste kleine Anreißertexte (sogenannte Teaser), die ihn gespannt machen und die ihn dann mit einem Link zu einer anderen Seite auf Ihrer Website führen.

Es ist wichtig, das optisch klar wird, wann ein neuer Abschnitt beginnt. Achten Sie darauf, dass jeder Abschnitt sich vom nächsten abhebt.

Sie können sich Ihre Website wie ein leckeres, in verschiedene Bereiche aufgeteiltes Buffet vorstellen. Jeder dieser Bereiche hilft dabei, Ihren Website Besucher durch Ihre Seite zu führen.

  • Hinterlegen Sie Ihre Inhalte mit unterschiedlichen Farbflächen. Nutzen Sie maximal drei bis vier verschiedene Farben, die zu Ihrem Firmen Design (Corporate Design) passen. Zwei Farben die sich abwechseln reichen ebenfalls aus (wie weiß und eine weitere Farbe).
  • Trennen Sie sie durch Linien oder kleine Grafiken.
  • Beginnen Sie jeden neuen Abschnitt mit einer Überschrift. Ihr Leser merkt schnell: Jede Überschrift leitet einen neuen Gedanken ein.
  • Nutzen Sie hier Unterüberschriften. Sorgen Sie dafür, dass diese sich optisch gut vom Lesetext abheben.
  • Verwenden Sie am oberen und unteren Rand größere Abstände als innerhalb der Abschnitte.
Optische Trennung der Bereiche für eine übersichtliche Homepage

Farbflächen, Linien und Grafiken trennen einzelne Bereiche und sorgen für eine übersichtliche Homepage.

TIPP 6: Es gibt Abschnitte auf Ihrer Homepage, die „nur“ gelesen oder angeschaut werden.

Wie Texte, Aufzählungen, Bilder, Bildunterschriften und Videos.

Verzichten Sie an diesen Stellen auf alles, was Ihren Leser ablenkt.

Verwenden Sie hier neutrale Hintergründe und lassen Sie Ihre Inhalte fließen, ohne Ihren Website Besucher beim Lesen zu stören. (Helfen Sie Ihrem Leser mit einer klaren Hierarchie in Ihren Texten. Gliedern Sie die Inhalte mit Überschrift, Unterüberschriften und beispielsweise Aufzählungen.)

freebie cover

Die 8 wichtigsten Punkte, warum Ihre Website verhindert, dass Ihr Business erfolgreich ist.

TIPP 7: Und es gibt die Bereiche, die gezielt auffordern und aktivieren.

Hier setzten Sie bewusst Störer Grafiken und Link Buttons (Schaltflächen die zum Klicken auffordern) ein. Sie unterbrechen absichtlich den Lesefluss.

Ihr Leser weiß, »hier soll ich aktiv werden«, »hier soll ich auf xy klicken um mehr Informationen zu bekommen«.

Diese Störer und Link Buttons können Sie dezent animieren oder grafisch betonen, um sie auffordernder zu gestalten.

Innerhalb von Texten können Sie punktuell Textlinks zu anderen Seiten Ihrer Webseite setzen.

Website Inhalte zum lesen und aktivieren

Ihre Webseite hat Bereiche, die der Leser anschaut und Bereiche, die ihn aktivieren.

Fazit: Liefern Sie klare optische Impulse, die Ihrem Leser auf Ihrer Homepage (Startseite) den Weg weisen.

Nutzen Sie den ersten Eindruck und betonen Sie die Hauptaussage mit einer Überschrift, die ins Auge fällt. Achten Sie darauf, dass sie gut lesbar ist.

Mit klaren Abschnitten zeigen Sie, wo neue Inhalte und Gedanken beginnen.

Der Leser kann jeden Abschnitt separat erfassen und verstehen. Er sieht genau, wo er klicken muss, um tiefer in dein Thema einzusteigen.

Möchten Sie mit Ihrer Webseite starten? Haben Sie das Gefühl, dass Sie mit der optischen Struktur nicht weiterkommen?

Dann vereinbaren Sie gerne ein kostenfreies Erstgespräch mit mir. Ich unterstütze Sie bei der Gestaltung Ihrer übersichtlichen Homepage.

Möchten Sie wissen, wie Sie mit einer kleinen Textformatierung erreichen, dass mehr Besucher Ihre Webtexte lesen statt wegzuklicken – und wie diese Besucher leichter zu Kunden werden? Dann lesen Sie hier weiter.